Reaktionen

Karsten Herzke: Ich fände es gut, wenn von den zur Abstimmung stehenden Objekte einmal Fotos gezeigt würden.

Zerstört und wieder aufgebaut

Hildesheimer Dom

Der Hildesheimer Dom, St. Maria, ist im Jahr 872 unter Bischof Altfrid erbaut worden. Obwohl der Dom ein Opfer des Luftangriffs auf Hildesheim wurde, stehen seine Fundamente bis heute. Zwischen den Jahren 1950 bis 1960 wurde der Dom nach der Zerstörung wiedererrichtet. Er wurde zum Uensco-Weltkulturerbe erklärt. Im Innenhof des Domes befindet sich der berühmte „Tausendjährige Rosenstock“, ein Symbol Hildesheims.

Knochenhaueramtshaus

Die Zunft der Knochenhauer war eine stolze Gemeinschaft. Selbstbewusst errichteten sie 1529 ihr Amtshaus gegenüber dem Rathaus. Nach der Zerstörung im März 1945 wurde bald der Wunsch laut, dieses prächtige Bauwerk wieder zu errichten.

Lüntzelhaus

Die dreigeschossige, barocke Fassade des Lüntzelhauses befindet sich zwischen Wedekindhaus und Rolandhaus des Hildesheimer Marktplatzes. Erbaut wurde es im Jahre 1755. Auch das Lüntzelhaus wurde am 20. März 1945 durch Bomben zerstört. Im Zuge des Neubaues der Stadtsparkasse von 1983 bis 1990 wurde die Fassade des Hauses wieder errichtet.

Michaeliskirche

Die Kirche St. Michael wurde 1010 bis 1033 erbaut. Nach vielen Veränderungen im Lauf der Jahrhunderte wurde St. Michael nach der Kriegszerstörung in der ursprünglichen Gestalt wieder aufgebaut. Die Kirche ist im Jahr 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt worden.

Rathaus

Das Rathaus entstand zwischen den Jahren 1268 und 1290. Während des Luftangriffs auf Hildesheim wurde es fast vollständig zertört. In den Jahren 1950 bis 1954 wurde das Rathaus mit einigen Änderungen wiederaufgebaut. Eine Besonderheit am Rathaus ist die dort befestigte mittelalterliche Elle, die den Kaufleuten als Maß gegolten hat.

Stadtschänke

Die Stadtschänke ist an der Nordseite des Marktplatzes zu sehen und wurde 1666 erbaut. Nach der Zerstörung 1945 wurde die Fachwerkfassade rekonstruiert. Die typischen Rutschen verzieren es, sonst ist es schlicht und symmetrisch. Seine Räume werden für ein Restaurant genutzt.

St. Andreas

Begonnen wurde der Bau im Jahre 1389; nach dem Bombenangriff 1945 brannte die Kirche völlig aus. Zwischen den Jahren 1956 und 1965 konnte sie wieder aufgebaut werden. Der Aufstieg in den Turm war lange Zeit nicht möglich, da die finanziellen Mittel nicht ausreichten, um die Treppe zum 82 Meter hohen Ausblick wiederaufzubauen. Erst ein 1992 gegründeter Verein sammelte Geld zum Wiederaufbau und so konnte am 22. März 1995, 50 Jahre nach der Zerstörung, die Wiederbegehung des Turms freigegeben werden.

St. Lamberti

Die spätgotische St. Lambertikirche wurde im Mai des Jahres 1474 erbaut. Namensgeber war der Heilige Lambertus, welcher auch zugleich der Schutzheilige der Hildesheimer Neustadt war. Auch diese Kirche wurde im 2. Weltkrieg durch schwere Bombenangriffe zerstört. Doch schon im Jahr 1952 konnte der Wiederaufbau abgeschlossen werden.

Rokokohaus

Dieses 1757 errichtete Gebäude ist reich geschmückt. Seine historische Fassade wurde nach der Bombadierung Hildesheims dem Orginal nachempfunden und wiederaufgebaut.

Tempelhaus

Das Tempelhaus ist ein altes Hildesheimer Patrizierhaus aus dem 14. Jahrhundert, welches im frühgotischen Stil errichtet wurde. Bei dem Luftüberfall auf Hildesheim 1945 wurde das Gebäude teilzerstört. Erst im Jahr 1952 konnte dieser Prachtbau wieder aufgebaut werden. Das Haus gehört der Hildesheimer Verlegerfamilie Gerstenberg.

Wedekindhaus

Das Wedekindhaus war ein Fachwerkhaus im Renaissancestil an der Südseite des Historischen Marktplatzes in Hildesheim, errichtet 1598 und durch den Bombenangriff auf Hildesheim am 22. März 1945 völlig zerstört. Lediglich seine Fassade wurde von 1984 bis 1986 weitgehend originalgetreu wieder aufgebaut.

Zuckerhut

Der Umgestülpte Zuckerhut war ein um 1510 erbautes Fachwerkhaus. Die umgekehrt konische Form erinnerte an einen auf den Kopf gestellten Zuckerhut. 1945 wurde er im Feuersturm des Krieges zerstört. Der Wiederaufbau eines wegen seiner ungewöhnlichen Bauweise sehr berühmten Hildesheimer Sehenswürdigkeiten ist abgeschlossen.