Fotografien der Austellung

Mitten in den Trümmern des Zweiten Weltkrieges sehnen sich die Menschen nach ein wenig Glanz: Am Zingel eröffnen die ersten Läden in Behelfsbauten. Als Erster richtet Juwelier Schmidt im Haus Nummer 26 sein Geschäft ein. Wenige Wochen später folgt gleich nebenan die Wiedereröffnung von Koffer-Koch. Der 1934 gegründete Betrieb am Hohen Weg war ausgebombt. (Foto: Koch/privat)

Ein Trommelzug der Hitlerjugend marschiert im Februar 1942 aus der Friesenstraße in die Innenstadt. In dieser Straße leben derzeit einige jüdische Familien, die später deportiert wurden. (Foto: Stadtarchiv)

Ritt auf einem Besen, Flugzeugtrümmer um den Hals: So sah ein Spaß nach dem Krieg auf dem Gelände aus, das inzwischen zum Hildesheimer Flugplatz geworden ist. (Foto: privat)