Die Zahlen vom Donnerstag

114 neue Corona-Infektionen am Donnerstag im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Erneut meldet das Gesundheitsamt Hildesheim viele neue Corona-Infektionen. Insgesamt sind nun 809 Menschen mit dem Virus infiziert.

114 neue Corona-Infektionen gibt es am Donnerstag im Landkreis Hildesheim. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Wieder meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim eine dreistellige Zahl an Corona-Neuinfektionen. Nachdem die Behörde am Mittwoch 149 neue Infizierte für Stadt und Landkreis Hildesheim gemeldet hatte, sind es am Donnerstag, 25. November, 114. Weil zeitgleich nur 36 Personen neu als genesen gelten, steigt die Zahl auf 809 Menschen, die aktuell als infektiös gelten. Das sind 77 Menschen mehr als noch am Mittwoch und 354 mehr als noch vor einer Woche.

Die Sieben-Tage-Inzidenz reißt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts zum ersten Mal seit Pandemie-Beginn die 200er-Marke und liegt nun bei 205,5.

21 Infizierte im Krankenhaus

Nach Angaben des Landkreises werden derzeit 21 Corona-Infizierte in Krankenhäusern und Reha-Kliniken behandelt, somit zwei mehr als am Vortag. Diese Zahl umfasst nach Angaben des Gesundheitsamtes alle Einwohner von Stadt und Landkreis, die wegen Corona in einem Krankenhaus behandelt werden oder in einer Reha-Klinik aufgenommen sind und aktuell infiziert sind. Und zwar unabhängig vom Standort der Klinik, auch Betroffene in Häusern außerhalb des Landkreises zählen in dieser Statistik mit.


Coronavirus im Kreis Hildesheim: Alle Informationen zum Thema


Laut DIVI-Intensivregister liegen derzeit sieben Patientinnen und Patienten mit Corona auf einer Intensivstation in einem der vier Krankenhäuser in Stadt und Landkreis. Davon wird einer beatmet. Diese Statistik berücksichtigt aber ausschließlich Betroffene, die im Landkreis Hildesheim behandelt werden – unabhängig von ihrem Wohnort. Corona-Patienten aus dem Kreis Hildesheim, die in Kliniken außerhalb des Kreisgebiets wie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) oder der Universitätsmedizin Göttingen behandelt werden, sind von diesen Daten nicht erfasst.

Steigende Zahlen bei den Jüngsten

Statistisch gesehen steigen in allen Altersgruppen die Zahlen der Infizierten. Besonders deutlich aber bei den Jüngsten. Insgesamt sind 93 Kinder im Alter von 0 bis 9 Jahren mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 17 mehr als noch am Mittwoch. Absolut gesehen gibt es die meisten Infizierten in der Altersklasse der 40- bis 49-Jährigen. Hier sind nun 124 Menschen infiziert, 123 in der Altersgruppe der 50- bis 59-Jährigen.



Mit nun 306 aktuell infizierten Menschen gibt es in der Stadt Hildesheim die meisten Infektionen. Am Mittwoch waren es noch 265. Besonders deutlich legt das Postleitzahlengebiet 31137 zu. Hier sind es mit 75 Corona-Fällen 19 mehr als gestern. So sieht in den anderen Gebieten aus: 31134: 48 Fälle (+12), 31135: 62 (+4), 31139: 77 (+5) und 31141: 44 (+1).

Die Zahlen im Landkreis

Im Landkreis Hildesheim ergibt sich folgendes Bild: Alfeld: 56 Infizierte (+3), Algermissen: 23 (+2), Bad Salzdetfurth: 69 (+3), Bockenem: 37 (+1), Diekholzen: 10 (+1), Elze: 8 (unverändert), Freden: 20 (+2), Giesen: 25 (+3), Harsum: 47 (+5), Holle: 23 (+3), Lamspringe: 12 (+4), SG Leinebergland: 23 (-1), Nordstemmen: 21 (+4), Sarstedt: 67 (+8), Schellerten 34 (-1), Sibbesse: 8 (unverändert) und Söhlde: 20 (-1).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel