Zahlen vom Freitag

29 neue Corona-Infektionen im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Am Freitag meldet der Landkreis Hildesheim wieder weniger Neuinfektionen als am Vortag. Auch die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern der Region nimmt ab.

Der Landkreis meldet am Freitag 29 Personen, die sich neu mit dem Coronavirus infiziert haben. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Die Zahl der Coronavirus-Infizierten sinkt von 231 Personen am Donnerstag auf 224 Personen am Freitag. Das meldet der Landkreis mit Stand 9 Uhr. Außerdem gibt es weniger Neuinfektionen: 29 neue Fälle sind drei weniger im Vergleich zum Vortag. 36 Menschen gelten seit Donnerstag als genesen.

Auch die Sieben-Tage-Inzidenz fällt, und zwar von 70,3 auf 68,5. Damit liegt er in diesem Jahr zum ersten Mal unter 70. Der Wert gibt die Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen an.


Coronavirus im Kreis Hildesheim: Alle Informationen auf einen Blick


Mit einer Anzahl von 61 Personen befinden sich drei Menschen weniger in stationärer Behandlung als am Donnerstag. Die Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern sinkt seit Dienstag. Sechs von ihnen liegen auf der Intensivstation, vier benötigen invasive Beatmung. Am Vortag lagen noch acht Menschen wegen einer Covid-Erkrankung auf der Intensivstation und fünf von ihnen mussten invasiv beatmet werden.

Häusliche Quarantäne gilt für derzeit für 683 Menschen, das sind 82 weniger als am Vortag.

30-bis 39-Jährige am meisten betroffen

Die meisten Corona-Fälle gibt es unter den 30- bis 39-Jährigen: Die Anzahl der Infizierten in der Altersgruppe steigt um sechs Personen auf 37. Darauf folgen die Null- bis Neunjährigen mit 33 Fällen. Das ist einer weniger als am Donnerstag. Gestern waren noch die 40- bis 49-Jährigen am meisten betroffen: In der Altersgruppe sinkt die Zahl der Infizierten von 35 auf 31.

Die Verteilung auf Stadt und Landkreis

In Hinblick auf die Verteilung auf Stadt und Landkreis leben weiterhin die meisten Infizierten im Stadtgebiet: Am Freitag sind es 126 Betroffene, fünf mehr als am Vortag. Sie verteilen sich wie folgt auf die Postleitzahlengebiete: 16 in 31134 (+1), 31 in 31135 (+2), 47 in 31137 (-1), elf in 31139 (-2), 21 in 31141 (+5).

In den Gemeinden sieht es folgendermaßen aus: Sarstedt 17 (-4), Schellerten 14 (-7), Harsum 10 (-1), Lamspringe 7 (-1), Nordstemmen 7 (+1), Bad Salzdetfurth unverändert 7, Diekholzen 5 (+1), Samtgemeinde Leinebergland 5 (-1), Alfeld 4 (-1), Algermissen ebenfalls 4 (+2), Freden 4 (-2), Giesen 4 (+1), Elze unverändert 4, Bockenem unverändert 3, Holle unverändert 1. In den Gemeinden Sibbesse und Söhlde sind derzeit keine Corona-Fälle registriert.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel