Aktuelle Zahlen

30 Corona-Neuinfektionen und ein weiterer Todesfall im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Im Landkreis Hildesheim liegen so wenige Menschen mit Corona in einem Krankenhaus wie zuletzt im November vergangenen Jahres. Die Zahl der Neuansteckungen hat sich im Vergleich zum Dienstag allerdings fast verdoppelt.

Die Anzahl der Personen, die mit Corona im Krankenhaus liegen, hat am Mittwoch abgenommen, jedoch haben sich die Neuansteckungen fast verdoppelt. Foto: Christian Gossmann

Kreis Hildesheim - Eine 95-jährige Frau ist am Coronavirus verstorben. Das meldet der Landkreis Hildesheim am Mittwoch mit Stand 10 Uhr. Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Todesfälle im Kreis Hildesheim auf 147. Zudem wurden 30 Neuinfektionen registriert – 14 mehr als am Dienstag. Auch die Anzahl der aktuell als infektiös geltenden Personen ist gestiegen: von 184 am Vortag auf 196 am Mittwoch. Darunter ist eine Person, die aus dem Ausland eingereist ist. 17 Menschen gelten seit dem Vortag als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist von 62,7 auf 59,5 gesunken – damit liegt sie zum zweiten Mal in diesem Jahr unter 60. Der Wert gibt an, wie viele Neuansteckungen pro 100 000 Einwohner es innerhalb einer Woche gegeben hat.

Die Lage in den Kliniken

Im Krankenhaus werden derzeit 31 Corona-Patienten behandelt. Das sind acht weniger als am Vortag. So wenige Corona-Infizierte in stationärer Behandlung gab es zuletzt am 15. November. Auf der Intensivstation liegen laut DIVI-Intensivregister sechs Patienten mit Corona, zwei weniger als am Dienstag. Sie alle werden auch invasiv beatmet. In häuslicher Quarantäne befinden sich 653 Menschen, 19 mehr als am Vortag.

Die Lage nach Altersgruppen

In der Altersgruppe zwischen 50 und 59 Jahren gibt es mit 36 Infizierten die meisten Fälle. Ihre Anzahl ist seit dem Vortag um fünf Personen gestiegen. Darauf folgt die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen, in der es am Dienstag noch die meisten Fälle gab. Die Anzahl der Corona-Fälle hat sich hier von 33 auf 35 erhöht. Die wenigsten Fälle weist die Gruppe der 10- bis 19-Jährigen auf. Da gibt es zehn Infizierte, zwei weniger als am Vortag.

Die Lage in der Stadt

In der Stadt Hildesheim sind derzeit 109 Corona-Fälle registriert, zehn mehr als am Vortag. So viele gibt es sonst nirgends im Landkreis. Sie verteilen sich folgendermaßen auf die Postleitzahlengebiete: 25 in 31134 (+5), 33 in 31135 (+2), unverändert 25 in 31137, 8 in 31139 (+1), 18 in 31141 (+2).

Die Lage im Landkreis

Die restlichen 87 Corona-Fälle verteilen sich wie folgt auf die Gemeinden: Sarstedt 19 (+1), Freden 12 (+4), Schellerten unverändert 9, Bad Salzdetfurth 7 (-1), Diekholzen und Elze 5 (jeweils +1), Algermissen 5 (-2), Harsum unverändert 5, Lamspringe 4 (+1), Alfeld und Söhlde 4 (-1), Nordstemmen 3 (+1), Samtgemeinde Leinebergland unverändert 3, Holle 2 (-1), Giesen 0 (-1), Bockenem und Sibbesse unverändert 0.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel