Aktuelle Coronazahlen

31 neue Corona-Fälle im Landkreis Hildesheim am Mittwoch

Kreis Hildesheim - Der Landkreis meldet am Mittwoch 31 neue Corona-Infektionen. Damit sind aktuell 266 Menschen betroffen. Die meisten Infektionen gibt es bei den unter Neunjährigen.

Der Landkreis Hildesheim meldet am Mittwoch 31 neue Corona-Infektionen in der Region. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - 31 weitere Menschen haben sich mit Corona infiziert, das meldet der Landkreis Hildesheim am Mittwoch. Damit sind aktuell 266 Personen in der Region infektiös. Das sind neun weniger als noch am Dienstag, da auch 40 ehemals Infizierte als wieder genesen gelten. Am dritten Tag in Folge ist auch die Inzidenz rückläufig. Sie liegt am Mittwoch erneut knapp unter 50.

Todesfälle im Medicus-Wohnpark Volkersheim

Am Dienstag hatte der Landkreis zwei Corona-Todesfälle gemeldet: Zwei Männer im Alter von 56 und 58 Jahren. Allerdings hat nur der 58-Jährige wie berichtet im Medicus-Wohnpark Volkersheim gelebt. Nach einer versehentlichen Fehlinterpretation der Statistik hatte die HAZ gemeldet, auch der 56-Jährige sei aus der Volkersheimer Einrichtung.

Dort hat es auch tatsächlich einen zweiten Todesfall gegeben. In der Statistik der Coronafälle an Gemeinschaftseinrichtungen verzeichnet der Landkreis aber – anders als bei der täglichen Meldung der Corona-Fallzahlen – auch Menschen, die mit und nicht an Corona gestorben sind. Und bei dem zweiten Todesfall in Volkersheim handelt es sich um einen Patienten, der zwar mit Corona infiziert war, aber nicht an den Folgen der Infektion verstorben ist. Sie taucht daher bei den täglich vom Landkreis veröffentlichten Fallzahlen nicht auf.

Aktuell sind am Mittwoch im Wohnpark Medicus acht Bewohner und vier Mitarbeitende infiziert. 188 Menschen sind insgesamt in der Region seit Ausbruch der Pandemie an dem Virus gestorben.



Die Anzahl an Infizierten, die sich zur stationären Behandlung im Krankenhaus befinden, liegt bei 21. Das ist einer weniger als am Dienstag. Davon liegt eine Person laut DIVI-Intensivbettenregister auf der Intensivstation und wird invasiv beatmet.

489 Menschen aus der Region befinden sich am Mittwoch in häuslicher Quarantäne. Das sind 27 weniger als am Vortag. Die meisten Corona-Infizierten gibt es weiterhin in der Altersgruppe der Null- bis Neunjährigen: 55 Mädchen und Jungen gelten als infektiös, das sind aber immerhin elf weniger als am Dienstag. 52 Fälle gibt es bei den Zehn- bis 19-Jährigen – und damit sechs mehr als am Dienstag. Die wenigsten Infizierten gibt es in der Gruppe der 70- bis 79-Jährigen mit acht, allerdings weist die Statistik in dieser Altersgruppe am Mittwoch zwei Fälle mehr als am Tag zuvor aus.

Die Zahlen in Stadt und Kreis

Im Stadtgebiet Hildesheim ist die Entwicklung wie folgt: 31134: 33 Corona-Fälle (-2 im Vergleich zum Vortag), 31135: 17 (-3), 31137: 52 (-4), 31139: 10 (-2), 31141: 11 (-1). In den Gemeinden im Landkreis gibt es nach wie vor die meisten Infizierten in Alfeld. Dort sind es insgesamt 33 (-6) Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Für die anderen Gemeinden weist die Statistik des Landkreises folgende Zahlen aus: Algermissen: 1 (-1), Bad Salzdetfurth: 5 (+1), Bockenem: 11 (+1), Diekholzen: 8 (+1), Elze: 4 (-2), Freden 2 (unverändert) Giesen: 4 (unverändert), Harsum: 2 (-1), Holle: 1 (unverändert), Lamspringe: 2 (+1), SG Leinebergland: 20 (unverändert), Nordstemmen: 12 (+7), Sarstedt: 30 (+1), Schellerten: 1 (unverändert), Sibbesse: 5 (+1) und Söhlde: 2 (unverändert). Keine Gemeinde ist mehr corona-frei.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel