Corona-Pandemie

32 Corona-Neuinfektionen im Kreis Hildesheim

Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim hat für die Region am Donnerstag 32 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

Die Zahl der akut infektiösen Corona-Patienten ist am Donnerstag im Landkreis Hildesheim gestiegen. Foto: Werner Kaiser

Hildesheim - In der Region gibt es 32 Corona-Neuinfektionen, das hat der Landkreis Hildesheim am Donnerstag gemeldet (Stand: 8.30 Uhr). Das sind neun weniger als am Vortag, allerdings vier mehr als am Donnerstag der vergangenen Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die anhand der Zahlen des Landesgesundheitsamts berechnet wird, ist minimal gestiegen – von 76,1 am Mittwoch auf nunmehr 76,9.

Da die Zahl der Personen, die neu als genesen gelten, mit 18 niedriger ist als die Zahl der Neuinfektionen steigt auch die Zahl der akut infektiösen Personen von 269 auf 283. Stationär im Krankenhaus behandelt werden 21 Patienten und damit eine Person weniger als am Vortag. Laut DIVI-Intensivbettenregister befinden sich derzeit 12 COVID-19-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung, fünf von ihnen werden invasiv beatmet.

Der Blick auf die Gemeinden

Die derzeitigen Corona-Fälle verteilen sich wie folgt auf den Landkreis: Alfeld 5 (+1 zum Vortag), Algermissen 10 (-1), Bad Salzdetfurth 8 (-2), Bockenem 21 (+5), Elze 8 (+2), Freden 5 (keine Veränderung), Giesen 4 (-1), Harsum 4 (+1), Holle 4 (keine Veränderung), Leinebergland 1 (keine Veränderung), Nordstemmen 11 (+3), Sarstedt 22 (+5), Schellerten 5 (keine Veränderung), Sibbesse 10 (-2) und Söhlde 40 (keine Veränderung). In Diekholzen und Lamspringe gibt es derzeit keine Corona-Fälle.

In Hildesheim verteilen sich die Fälle wie folgt auf die Postleitzahlen-Gebiete: 16 in 31134 (-1 zum Vortag), 38 in 31135 (-3), 46 in 31137 (+6), 13 in 31139 (+2) und 12 in 31141 (+2).

  • Region
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel