Daten vom Gesundheitsamt

32 neue Corona-Fälle im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Es gibt am Dienstag wieder mehr Corona-Neuinfektionen im Kreis Hildesheim – auch die Zahl der infektiösen Patienten steigt leicht. Dafür wurden viele Landkreis-Bewohner aus der Quarantäne entlassen.

Am Dienstag gibt es 32 neue Corona-Infektionen im Kreis Hildesheim. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - 32 Menschen aus Stadt und Landkreis Hildesheim haben sich neu mit dem Coronavirus infiziert: Das meldet der Landkreis mit Stand 7 Uhr. Die Zahl der aktuell als infektiös geltenden Personen steigt leicht von 344 auf 347. 29 ehemals Infizierte gelten inzwischen als genesen.

Auch die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen angibt, steigt weiter an – auf 92,1. Damit nähert sich der Wert der 100er-Marke, ab der die Notbremse greifen könnte, unter der strengere Maßnahmen gelten.


Coronavirus im Kreis Hildesheim: Alle Informationen auf einen Blick


Ein weiterer Corona-Patient muss unterdessen im Krankenhaus behandelt werden, insgesamt sind es 20 Betroffene. Neun Covid-19-Infizierte liegen laut DIVI-Intensivbettenregister auf den Intensivstationen in Hildesheim. Vier von ihnen müssen invasiv beatmet werden.

In häuslicher Quarantäne befinden sich weniger Menschen als am Montag: 1056 statt 1088 Landkreis-Bewohner.

Die meisten Infizierten unter 10 Jahre alt

Die meisten Infizierten gibt es weiterhin in der Altersgruppe der 0- bis 9-Jährigen: Hier gibt es jetzt 61 Fälle. Darauf folgen die 30- bis 39-Jährigen mit 54 Fällen. Die Infektionen bei den 70- bis 79-Jährigen sowie den Menschen über 80 Jahren bleiben im einstelligen Bereich mit jeweils 8 Betroffenen.

Verteilung auf Stadt und Landkreis

Auf die Gemeinden verteilen sich die Corona-Fälle wie folgt: Alfeld 20 (Vortag ebenfalls 20), Algermissen 11 (12), Bad Salzdetfurth 7 (unverändert), Bockenem 38 (unverändert), Elze 4 (7), Freden 6 (5), Giesen 6 (unverändert), Harsum 8 (6), Holle 5 (unverändert), Samtgemeinde Leinebergland 2 (1), Nordstemmen 10 (8), Sarstedt 43 (42), Schellerten 3 (2), Sibbesse 5 (unverändert), Söhlde 56 (51). In DIekholzen und Lamspringe gibt es weiterhin keine nachgewiesenen Corona-Fälle.

Die meisten Infizierten leben im Hildesheimer Stadtgebiet – 123 Personen wurden positiv getestet. Im Postleitzahlengebiet 31134 gibt es 18 Corona-Fälle (Vortag 17), in 31135 29 (34), in 31137 50 (52), in 31139 17 (unverändert) und in 31141 9 (unverändert).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel