Statistik des Gesundheitsamts

35 Corona-Neuinfektionen im Kreis Hildesheim – davon 20 in Diekholzen

Kreis Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim hat am Dienstag 35 Corona-Neuinfektionen gemeldet. in der Gemeinde Diekholzen stieg die Zahl der Infektiösen um 20. Grund ist ein Corona-Ausbruch im dortigen Altenheim.

35 Neuinfektionen hat der Kreis Hildesheim am Dienstag gemeldet. Foto: Werner Kaiser

Kreis Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim hat am Dienstag 35 Corona-Neuinfektionen gemeldet. in der Gemeinde Diekholzen stieg die Zahl der Infektiösen um 20. Ein weiterer Corona-Patient aus dem Landkreis ist an Corona gestorben: Es handelt sich um einen 76-jährigen Mann.

Insgesamt ist die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis damit auf 4715 angestiegen. 4314 sind inzwischen wieder genesen, 93 verstorben. Demnach sind aktuell 308 Menschen infektiös. Unverändert 58 Menschen liegen wegen Corona im Krankenhaus. Die vom Land ermittelte Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut gestiegen und liegt aktuell bei 123,3. 

Immer mehr ältere Patienten

Weiterhin steigt der Anteil der Menschen mit einer Corona-Infektion, die 80 oder älter sind (82, Vortag 78), gefolgt von den 20- bis 29-Jährigen (32, Vortag 44). 20 Infektiöse mehr als am Vortag wurden in Diekholzen registriert. Dort ist die Zahl der Corona-Fälle von acht am Montag auf nun 28 gestiegen. Grund dafür ist nach Angaben der Kreisverwaltung ein Corona-Ausbruch in dem dortigen Altenheim Hesena Seniorenpark.


Corona im Kreis Hildesheim: Alle Informationen auf einen Blick


In Diekholzen gibt es nun 28 und damit die meisten Corona-Fälle im Hildesheimer Umland. Es folgen Bockenem (unverändert 24), Samtgemeinde Leinebergland, Elze und Sarstedt (je 15). Auf die weiteren Städte und Gemeinden im Landkreis verteilen sich die Corona-Fälle wie folgt: Alfeld (zehn), Giesen, Holle und Nordstemmen (je acht), Algermissen, Bad Salzdetfurth und Sibbesse (je sieben), Lamspringe und Söhlde (je sechs), Schellerten (fünf) sowie Harsum (drei). In Freden gibt es aktuell weiter keinen bestätigten Corona-Fall.

In der Kreisstadt Hildesheim leben aktuell weiterhin die mit Abstand meisten Corona-Patienten im Postleitzahlenbereich 31141 (52). Dort liegt das besonders betroffene Seniorenheim Lambertinum. Im Postleitzahlenbereich 31134 gibt es 26 Fälle, im Bereich 31137 sind es 22, im Bereich 31139 21 und im Bereich 31135 15. Insgesamt gibt es in Hildesheim aktuell 136 bestätigte Corona-Fälle, 16 weniger als am Montag.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel