3,5 Millionen Euro für die Uni Hildesheim

Hildesheim - Die Universität Hildesheim erhält vom Bund 3,5 Millionen Euro und will dafür fünf neue Professuren schaffen

Fünf neue Professuren sollen an der Uni Hildesheim entstehen. Foto: dpa

Hildesheim - Die Universität Hildesheim erhält für die Einrichtung von fünf Tenure-Track-Professuren in den Bereichen Digitales Lehren und Lernen im Unterricht, Ethnomusicology (Musikethnologie), Digitale Geisteswissenschaften, Wissenschaftskommunikation im digitalen Zeitalter sowie Informatikdidaktik rund 3,5 Millionen Euro.

Diese Professuren sind Teil des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Professuren sollen noch in diesem Jahr ausgeschrieben und im Sommersemester 2020 besetzt werden. Die Tenure-Track-Professur richtet sich an junge Wissenschaftler in der frühen Karrierephase und sieht nach erfolgreicher Bewährungsphase den Übergang in eine Lebenszeitprofessur vor. Insgesamt haben damit in zwei Vergaberunden insgesamt 75 Hochschulen eine Förderung erhalten. jkr

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel