Aktuelle Corona-Zahlen

37 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Landkreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Am Freitag meldet der Landkreis Hildesheim mehr Corona-Neuinfektionen als an den vergangenen drei Tagen. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz ist gestiegen.

Der Landkreis Hildesheim meldet 37 Corona-Neuinfektionen. Damit erhöht sich die Zahl der aktuellen Fälle auf insgesamt 344. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - 37 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet die Kreisverwaltung am Freitag mit Stand 8 Uhr. Das sind sechs mehr als am Vortag, aber deutlich weniger als am Montag. Da waren es 61. Insgesamt liegt die Zahl der aktuellen Corona-Fälle bei 344. Das sind zehn mehr als am Donnerstag. Eine betroffene Person ist aus dem Ausland zurückgekehrt. Die Zahl der Genesenen erhöht ich im Vergleich zum Vortag um 26 Personen auf 6778.

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt ebenfalls leicht an. Sie erhöht sich von 61,6 am Donnerstag auf 63,8 am Freitag. Sie gibt an, wie viele Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner erfasst worden sind.

22 Corona-Patienten in Krankenhäusern

922 Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne, das sind 24 mehr als am Donnerstag. Höher lag die Anzahl zuletzt am Montag. Da mussten 942 Personen zu Hause bleiben. In einem Krankenhaus liegen 22 Personen. Das hat sich im Vergleich zum Donnerstag nicht verändert. Sechs von ihnen erhalten intensivmedizinische Behandlung, ein Mensch wird invasiv beatmet, meldet das DIVI-Intensivmelderegister. Zum Vergleich: Am Donnerstag gab es unter den Intensivpatienten in Hildesheim fünf Corona-Fälle, von denen ebenfalls eine Person invasiv beatmet wurde.

Deutlich mehr Fälle unter den 20- bis 29-Jährigen

Deutlich zugenommen haben die Corona-Fälle unter den 20- bis 29-Jährigen. Hier gibt es zehn Fälle mehr als am Vortag. Damit steigt die Anzahl der Infektiösen in dieser Altersgruppe auf 54. Außerdem haben die Corona-Fälle in vier weiteren Altersgruppen zugenommen: Unter den 40- bis 49-Jährigen steigt die Anzahl der Infektiösen von 55 auf 60, unter den 50- bis 59-Jährigen von 49 auf 53, unter den 60- bis 69-Jährigen von 29 auf 30 und unter den 70- bis 70-Jährigen von 15 auf 17.

Die Lage in Stadt und Land

In der Stadt Hildesheim sind mit 123 Corona-Fällen sechs mehr erfasst als am Donnerstag. 31 infektiöse Personen leben im Postleitzahlengebiet 31134 (+4), 28 in 31135 (-3), 26 in 31137 (unverändert), 20 in 31139 (+2) und 18 in 31141 (+3).

In sieben Gemeinden gibt es im Vergleich zum Vortag mehr Infizierte, darunter auch die Gemeinde mit den meisten Fällen: Alfeld 36 (+1), Söhlde 26 (+1), Elze 19 (+1), Harsum 7 (+3), Samtgemeinde Leinebergland 15 (+2), Nordstemmen 8 (+1), Schellerten 13 (+4).

In fünf Gemeinden hat sich die Zahl der aktuellen Fälle verringert: Bockenem 34 (-4), Bad Salzdetfurth 12 (-1), Algermissen 7 (-2), Diekholzen 2 (-1), Freden 1 (-1).

Unverändert sind die Werte in Sarstedt (21), Giesen (8), Holle (6), Sibbesse (4) und Lamspringe (2).

Neue Zahlen erst am Montag

Am Wochenende wird der Landkreis keine aktuellen Zahlen melden, die nächste Statistik wird am Montag veröffentlicht.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel