Aktuelle Zahlen

37 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Landkreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Im Vergleich zum Vortag gibt es im Landkreis Hildesheim weniger Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Aber die Zahl der Infektiösen ist so hoch wie zuletzt vor anderthalb Wochen.

Am Sonntag gibt es im Landkreis Hildesheim weniger Neuinfektionen mit dem Coronavirus, aber deutlich mehr Infektiöse. Foto: HAZ-Archiv

Kreis Hildesheim - 37 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet der Landkreis am Sonntag, zehn weniger als am Vortag und eine mehr als das Land Niedersachsen. Grund für die Differenz zwischen den Angaben von Land und Kreis sind die unterschiedlichen Meldezeitpunkte: Die Zahlen der Kreisverwaltung sind mit Stand 10 Uhr um eine Stunde aktueller als die des Landes.

Insgesamt sind 230 Personen infektiös, 17 mehr als am Samstag. So viele Infektöse gab es zuletzt am 18. Februar. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die angibt, wie viele Infektionen pro 100 000 Einwohner es innerhalb einer Woche gab, ist von 70,0 auf 71,4 gestiegen. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 152. Genesen sind insgesamt 5703 Personen, 20 von ihnen innerhalb der letzten 24 Stunden.

Die Lage in den Krankenhäusern

In den Krankenhäusern in der Region liegen mit 32 Fällen vier Corona-Patienten mehr als am Samstag. Vier von ihnen benötigen laut DIVI-Intensivregister invasive Beatmung und doppelt so viele befinden sich auf der Intensivstation. Die Zahl derer, die zu Hause bleiben müssen, steigt leicht von 893 auf 894.

Blick in die Altergruppen

Beim Blick auf die Altersgruppen lässt sich feststellen, dass es mit 35 infizierten Personen weiterhin die meisten Corona-Fälle unter den 50- bis 59-Jährigen gibt, wenngleich die Zahl seit dem Vortag um zwei Fälle gesunken ist. Darauf folgen mit 30 Fällen die 20- bis 29-Jährigen. Die Anzahl der Fälle unter Kindern bis 14 Jahren ist seit Samstag gestiegen: von 31 auf 37.

Die Lage in der Stadt

In der Stadt Hildesheim gibt es 124 registrierte Fälle. Sie verteilen sich folgendermaßen auf die Postleitzahlengebiete: 49 in 31134 (+2), 27 in 31135 (+4), 28 in 31137 (+8), 6 in 31139 (-2), 14 in 31141 (+3).

Die Lage im Landkreis

Im Landkreis sind in Sarstedt (25) und in der Samtgemeindebergland (11) eine zweistellige Anzahl an infizierten Personen registriert. In beiden Gemeinden ist die Zahl seit Samstag leicht gestiegen. Außerdem haben die Fälle in diesen Kommunen zugenommen: Alfeld 9 (+1), Schellerten 8 (+1), Söhlde 6 (+1), Lamspringe 4 (+2), Elze 4 (+1). Gesunken ist die Zahl der Infizierten in folgenden Gemeinden: Freden 7 (-3), Diekholzen 3 (-2), Nordstemmen 3 (-1), Algermissen 2 (-2), Und hier blieb sie unverändert: Bockenem 8, Sibbesse 5, Harsum 4, Bad Salzdetfurth und Giesen 3, Holle 1.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel