Aktuelle Zahlen

38 neue Corona-Infektionen im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Nach drei Tagen mit jeweils mindestens 50 Neuinfektionen meldet der Landkreis Hildesheim am Sonntag weniger neue Ansteckungen mit dem Corona-Virus.

Die Zahl der Infektionen mit dem Corona-Virus ist in der Region Hildesheim zurückgegangen. Foto: Werner Kaiser

Kreis Hildesheim - Der Landkreis hat am Sonntag weniger Neuinfektionen als an den Tagen zuvor gemeldet. Am Freitag und Samstag waren es noch jeweils 54 Ansteckungen, am Sonntag 38. Die Gesamtzahl der Infizierten sank von 370 (Samstag) auf 355.

Der Inzidenz-Wert ist leicht gesunken – von 95,7 auf 93,5. Die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung bleibt weiterhin deutlich über 30. Am vergangenen Freitag waren es 39 Menschen, am Samstag und Sonntag jeweils 36. Insgesamt 12 Covid-19 Fälle werden aktuell in Intensivstationen behandelt.

Neue Fälle in Schule und Kita

Die Zahl der Menschen, die aus Sicherheitsgründen oder wegen einer Infektion zuhause bleiben müssen, bleibt bei über 1900 Menschen. Am Samstag waren es 1938 Personen, am Sonntag 1916. Die Zahl stieg zuletzt wieder spürbar an. Zum Vergleich: Am vergangenen Montag hatte der Kreis noch 1607 Quarantäne-Fälle gemeldet. 38 davon reisten aus Risikogebieten neu an.

Ein Update gab der Kreis am Sonntag mit Blick auf die diversen Schulen und Einrichtungen mit Corona-Fällen in der Region. Ein weiterer Schüler der Robert-Bosch-Gesamtschule hat sich angesteckt – der vierte Fall an dieser Schule seit Monatsbeginn. Und auch im Kindergarten St. Pankratius in Bockenem hat sich eine Erziehungskraft mit Corona infiziert.

Trend leicht rückläufig

Die zuletzt angestiegene Infektionszahl der jungen Menschen zwischen null und vier Jahren blieb mit 13 Menschen seit Samstag gleich (vorher 9), bei der Gruppe zwischen fünf und neun Jahren sind es jetzt acht Infizierte (10).

Der Trend bei älterem Menschen bleibt leicht rückläufig, bei den mehr als 80-Jährigen sind es nun 59 (vorher 62).

Die Zahlen in der Region

Auf die Wohnorte verteilt, bleiben die Zahlen bislang ähnlich. Die meisten Infizierten in der Region – außerhalb der Stadt HiIdesheim – verzeichnet das Gesundheitsamt nach wie vor im Stadtgebiet Sarstedt, seit Mittwoch sind es jeden Tag mehr als 60 Fälle. Aktuell meldet der Kreis 64 Personen, am Vortag wagen es 68.

Es folgen Alfeld mit 22, Bockenem mit 13, Giesen und Harsum (je 11), Lamspringe und Samtgemeindebergland je 9, Diekholzen, Bad Salzdetfurth und Freden (je 6), Nordstemmen (5), Elze und Holle (je 4), Schellerten und Söhlde (je 3), Sibbesse und Algermissen (jeweils 2).

65 Fälle in einem Stadtgebiet

Im Stadtgebiet Hildesheim verteilen sich die Zahlen folgendermaßen auf die Postleitzahlgebiete: 65 Corona-Fälle gibt es im Bereich mit der Postleitzahl 31137. Damit ist dieser Wert – bislang der höchste in dieser Woche – um fünf Fälle gesunken. 33 Personen wurden im Gebiet 31134 erfasst, 29 in 31139, 27 Fälle in 31135 und 21 Personen in 3141.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel