61-Jährige tot in Verschlag: Verdächtiger bestreitet Tat

Hannover - Nach der Entdeckung einer toten Frau in einem Dachbodenverschlag in Hannover bestreitet ein Verdächtiger, die 61-Jährige umgebracht zu haben.

Nach dem Fund einer Frauenleiche in Hannover ist am Sonntag ein Verdächtiger festgenommen worden – er schweigt bisher zu den Vorwürfen. Foto: Chris Gossmann (Symbolbild)

Hannover - Nach der Entdeckung einer toten Frau in einem Dachbodenverschlag in Hannover bestreitet ein Verdächtiger, die 61-Jährige umgebracht zu haben.

„Er hat die Tat bisher nicht gestanden“, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Hannover am Dienstagmorgen. Der 32-jährige aus Marokko stammende Mann war am Sonntag an der Grenze zwischen Niedersachsen und Hessen festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei wollte er sich vermutlich ins Ausland absetzen. Er steht in dringendem Verdacht, die 61-Jährige getötet zu haben. Wie genau seine Verbindung zu der Frau war, dazu gab es von der Staatsanwaltschaft bisher keine Auskünfte.

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel