Steigende Corona-Zahlen

64 Corona-Neuinfektionen im Kreis Hildesheim über das Wochenende

Kreis Hildesheim - Die Corona-Zahlen im Kreis Hildesheim steigen. Es gibt über das Wochenende deutlich mehr Neuinfektionen als in der Vorwoche – und die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nur knapp unter einem wichtigen Grenzwert.

Deutlich mehr Corona-Neuinfektionen als am vergangenen Montag meldet der Landkreis Hildesheim am 25. Oktober. Foto: Werner Kaiser

Kreis Hildesheim - 64 weitere Menschen haben sich über das Wochenende mit dem Coronavirus infiziert. Das meldet der Landkreis Hildesheim am Montag mit Stand 7.30 Uhr. Es sind deutlich mehr neue Fälle als noch am vergangenen Montag, als nur 35 Neuinfektionen über das Wochenende registriert wurden. 29 ehemals Infizierte gelten am Montag als genesen. Die Zahl der als infektiös geltenden Personen steigt damit von 182 am Freitag auf 217 am Montag.

In der Folge erhöht sich die Sieben-Tage-Inzidenz für Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis Hildesheim auf 49,7 – und liegt damit nur knapp unter der 50er-Marke. Beträgt die Inzidenz fünf Werktage hintereinander mehr als 50, werden schärfere Regeln wie die staatliche 3-G-Pflicht eingeführt.

Mehr Infizierte im Krankenhaus

Auch die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern nimmt zu. 18 Covid-19-Patienten befinden sich am Montag in stationärer Behandlung, zwei mehr als am Freitag. Auf der Intensivstation wird ein Corona-Patient behandelt, er wird invasiv beatmet. Derweil sinkt die Anzahl der Personen in häuslicher Quarantäne von 452 auf 410.


Coronavirus im Kreis Hildesheim: Alle Informationen auf einen Blick


Die meisten Corona-Fälle gibt es unter den Zehn- bis Neunzehnjährigen, das Gesundheitsamt registriert 51 Infektionen. Darauf folgen die Null- bis Neunjährigen mit 38 Infizierten und die 20- bis 29-Jährigen mit insgesamt 33 Fällen.

Die Infektionen steigen in vielen Gemeinden

Der Großteil der Corona-Infizierten lebt im Hildesheimer Stadtgebiet, insgesamt 77 Personen. Acht von ihnen wohnen in 31134 (-2 im Vergleich zum Freitag), 19 in 31135 (+1), 26 in 31137 (-2), 14 in 31139 (+1) und zehn in 31141 (+3).

Doch vor allem in den Gemeinden erhöhen sich die Corona-Fallzahlen. So ergibt sich in den Gemeinden folgendes Bild: Zwölf Infizierte wohnen in Alfeld (+2 im Vergleich zum Freitag), 14 in Algermissen (+4), sieben in Bad Salzdetfurth (+3), 20 in Bockenem (+10), zwei in Diekholzen (+1), vier in Elze (+1), drei in Freden (unverändert), acht in Giesen (+3), zwei in Harsum (-1), zwei in Holle (unverändert), einer in Lamspringe (unverändert), elf in der Samtgemeinde Leinebergland (+1), 16 in Nordstemmen (+5), 27 in Sarstedt (unverändert), drei in Schellerten (+2), fünf in Sibbesse (+1) und drei in Söhlde (+2).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel