Statistik des Gesundheitsamts

79 neue Corona-Infektionen und zwei weitere Todesfälle im Kreis Hildesheim

Hildesheim - Die vielen haben die Zahl der Neuinfektionen im Kreis deutlich ansteigen lassen. Zwei weitere Menschen sind an den Folgen von Corona verstorben.

Das Hildesheimer Gesundheitsamt hat am Mittwoch 79 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Die vielen Corona-Fälle im Hildesheimer Pflegeheim Lambertinum haben die Zahl der Neuinfektionen im Kreis deutlich ansteigen lassen. Das Gesundheitsamt meldete am Mittwoch 79 neue Fälle, nachdem es am Dienstag nur neun bestätigte Corona-Neuinfektionen gegeben hatte. Am Mittwoch vor einer Woche lag der Wert bei 146 (damals bedingt durch Ausbrüche in mehreren Heimen).

Der Landkreis berichtete am Mittwoch außerdem von zwei weiteren Todesfällen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Es handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 70 und 85 Jahren. Ob diese Patientinnen in Altenheimen gelebt haben, wollte eine Kreissprecherin mit Verweis auf den Datenschutz auf HAZ-Anfrage nicht sagen.

Ein Reiserückkehrer infektiös

Die Zahl der infektiösen Patienten liegt derzeit bei 426. Darunter ist erstmals seit langem wieder ein aus dem Ausland eingereister Landkreis-Bewohner. Gestiegen ist die Zahl der Menschen in Quarantäne: Sie liegt bei 1254, 55 mehr als am Dienstag. 53 Corona-Patienten werden derzeit in den Krankenhäusern der Region behandelt, zwei mehr als am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Mittwoch deutlich auf 124,7 gesunken.



Nach wie vor sind die meisten Corona-Patienten, nämlich derzeit 90, in der Altersgruppe der über 80-Jährigen. Gefolgt von der Gruppe der 20- bis 29-Jährigen mit 70 Fällen.

Zehn Patienten mehr in Hildesheim

219 Corona-Fälle gibt es aktuell in der Kreisstadt Hildesheim, zehn mehr als am Vortag. Dort verteilen sich die Patienten wie folgt auf die Postleitzahlen-Bereiche: 31134 (36), 31135 (37), 31137 (56), 31139 (28), 31141 (62).

Im Umland sind die meisten Corona-Fälle weiterhin in Nordstemmen (40, Vortag 42), gefolgt von Sarstedt mit 28 Fällen (Vortag 29), Leinebergland (22, Vortag 21), Alfeld (18, unverändert) und Elze (14, Vortag 17). Auf die übrigen Städte und Gemeinden verteilen sich die Corona-Patienten wie folgt: Algermissen 7 (8), Bad Salzdetfurth 10 (9), Bockenem 6 (5), Diekholzen 5 (5), Freden 1 (2), Giesen 13 (11), Harsum 10 (12), Holle 5 (7), Lamspringe 6 (4), Schellerten 8 (8), Sibbesse 8 (7) und Söhlde 6 (6).

  • Region
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel