Fahrbahnschäden

A 7 gesperrt: Sanierung bei Derneburg ab Montag

Derneburg - Die Autobahn 7 ist wegen Fahrbahnschäden zwischen dem Dreieck Salzgitter und Derneburg weiter in beide Richtungen gesperrt. Am Sonntag kann die Sanierung nicht beginnen. Die Sperrung dauert länger als zunächst geplant.

Wegen einer deutlichen Bodenwelle ist die Autobahn 7 zwischen Derneburg und dem Dreieck Salzgitter weiterhin gesperrt. Foto: Chris Gossmann

Derneburg - Die Autobahn 7 ist wegen Schäden an der Fahrbahn zwischen dem Dreieck Salzgitter und Derneburg nach wie vor in beide Richtungen gesperrt. Am heutigen Sonntag kann die Sanierung noch nicht beginnen.

„Wir müssen erst einmal ein Asphaltmischwerk finden, das den nötigen Asphalt herstellt“, erklärt Jörg Eisebitt von der Hildesheimer Polizei. „Das gestaltet sich an diesem langen Wochenende mit Brückentag schwierig.“ Deshalb verzögern sich die Sanierungsarbeiten definitiv. „Am heutigen Sonntag passiert auf dem Abschnitt nichts. Das ist ärgerlich für den Verkehr, aber nicht zu ändern.“ Bereits am Samstag hatte die Autobahnpolizei angedeutet, dass die Bauarbeiten erst am Montag losgehen könnten – jetzt gibt es Gewissheit.

Verkehrschaos im Landkreis

„Der Abschnitt der A 7 wird wohl bis in die Nacht zu Dienstag voll gesperrt sein“, sagt Eisebitt. Am Samstag hatte die Sperrung für ein Verkehrschaos im südlichen Landkreis gesucht. Wie auf der Autobahn selbst, gab es auch auf den ausgeschilderten Umleitungen wie der B 6 zum Teil lange Staus.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel