Bekannte Betrugsmasche

Älteres Paar lässt angeblichen Wasserwerker in die Wohnung – Bargeld weg

Hildesheim - Die Handwerkermasche ist bei Betrügern beliebt, diesmal traf es ein älteres Ehepaar in der Elzer Straße. Es ließ einen angeblichen Wasserwerker in die Wohnung, anschließend fehlte Bargeld.

Am Montag gab sich ein Mann als Wasserwerker aus, um in die Wohnung eines älteren Ehepaares zu gelangen. Später tauchte ein zweiter Mann auf, der offenbar das Bargeld in einem Zimmer entdeckte und raubte. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Die Polizei Hildesheim berichtet am Mittwochmorgen über einen Betrugsversuch, der ihr am Dienstag gemeldet wurde. Der Vorfall ereignete sich bereits am Montag, 19. April. Zwei männliche Personen erschlichen sich unter dem Vorwand, Wasserwerker zu sein, den Zutritt zu einer Wohnung eines älteren Ehepaars in der Elzer Straße und erbeuteten dabei einen dreistelligen Bargeldbetrag.

Angeblich Wasserrohrbruch

Vorliegenden Erkenntnissen zufolge klingelte am Montagnachmittag gegen 16 Uhr ein Mann bei den Senioren und stellte sich als Mitarbeiter der Stadtwerke vor. Er käme wegen eines angeblichen Rohrbruchs behauptete er und bekam so Zutritt in die Wohnung. In der Küche sowie im Badezimmer hantierte er anschließend an den Wasserleitungen. Zwischenzeitlich kam ein weiterer Unbekannter in die Wohnung. Wie im Nachhinein vermutet wird, entdeckte er in einem der Zimmer Bargeld und entwendete es. Lediglich zu dem Täter, der an der Tür geklingelt hat, liegt eine grobe Beschreibung vor. Der Mann soll um die 40 Jahre alt sein und war mit einer Lederjacke und einer Mütze bekleidet.

Polizei warnt vor der Masche

Der Tatort befindet sich in der Elzer Straße in der Nähe zur Einmündung Maschstraße.

Zeugen, die Hinweise zu den beiden Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 51 21/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

Die Polizei Hildesheim bittet einmal mehr darum, man möge keine fremden Personen in die Wohnung lassen. Handwerkern sollte man nur Zutritt gewähren, sofern sie selbst bestellt oder etwa über die Hausverwaltung angekündigt worden sind. Man sollte immer nach der Legitimierung fragen – und im Zweifelsfall die Polizei kontaktieren.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel