Polizei Hildesheim

Alfeld: Aggressiver Rollerfahrer ohne Führerschein greift Polizisten an

Alfeld - Er wollte sich nicht von der Polizei anhalten und kontrollieren lassen: Ein 56-jähriger Rollerfahrer aus Alfeld reagierte sehr aggressiv auf das Einschreiten der Beamten. Doch das war nicht sein einziges Vergehen.

Anhalten und kontrollieren lassen wollte sich ein Alfelder Rollerfahrer nicht – er reagierte aggressiv. Foto: Chris Gossmann

Alfeld - Ein Rollerfahrer ist am Montagabend einer Polizei-Streife in Alfeld aufgefallen, weil er zu schnell unterwegs war – bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann gleich in mehrerer Hinsicht nicht ordnungsgemäß unterwegs war. Außerdem war er sehr aggressiv und griff einen der Beamten an.

Die Streife nahm den Mann zwischen den Ortsteilen Föhrste und Wispenstein ins Visier, weil er offensichtlich deutlich schneller gefahren ist, als erlaubt. Anhalten lassen wollte sich der 56-jährige Alfelder durch die Beamten und Beamtinnen allerdings nicht, er ignorierte entsprechende Zeichen. Als der Rollerfahrer auf ein Grundstück in Wispenstein abbog, wollte er sich dort auch nicht kontrollieren lassen. Er lief ins Haus und trat den Polizisten, der ihm folgte. Außerdem versuchte er, ihn die Treppe herunterzuschubsen.

Mehrere Verfahren gegen Rollerfahrer

Das hat Folgen für den aggressiven Rollerfahrer: Ihn erwartet eine Anzeige wegen eines sogenannten tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Außerdem hat er gar keinen Führerschein – und sein Roller ist laut einer Meldung der Polizei „offensichtlich technisch manipuliert“. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt.

  • Region
  • Alfeld
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel