In Diekholzen zu Unfallstelle gerufen

Alkoholisierter Autofahrer wehrt sich heftig gegen Polizisten

Kreis Hildesheim/Diekholzen - Am Dienstagabend kam es zwischen Beamten einer Polizeistreifenbesatzung und einem alkoholisierten Autofahrer zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein.

Am Dienstagabend kam es zwischen Beamten einer Polizeistreifenbesatzung und einem alkoholisierten Autofahrer zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Foto: Symbolbild Chris Gossmann

Kreis Hildesheim/Diekholzen - Am Dienstagabend kam es zwischen Beamten einer Polizeistreifenbesatzung und einem alkoholisierten Autofahrer zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Ein Polizist und eine Polizistin wurden von dem sich heftig wehrenden Mann verletzt.

Eine Streifenbesatzung war am Dienstagabend gegen 20.20 Uhr zu einer Unfallaufnahme auf der Kreisstraße 301 in Höhe der Ortschaft Barienrode geschickt worden. Die Beamten bemerkten am Unfallort, dass der betroffene Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand. Der Mann versuchte anschließend zu flüchten – und leistete bei seiner Ergreifung heftigen Widerstand.

Polizisten fällt Alkoholfahne auf

Den bisherigen Ermittlungen zufolge fanden die Polizeibeamten am Einsatzort einen VW Touran vor, der im Straßengraben stand. Ein Schaden war nach dem ersten Augenschein weder am Fahrzeug, noch am Graben oder den umliegenden Straßenbäumen zu erkennen. Allerdings fiel den Beamten ein deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft des 37-jährigen Autofahrers aus dem Kreis Hildesheim auf. Die Beamten versuchten zweimal, eine freiwillige Atemalkoholmessung zu machen. Danach ergriff der 37-Jährige zu Fuß die Flucht. Nach wenigen hundert Metern konnte ein Beamter den Mann in der Straße Klagesberg in Barienrode einholen.

Bei dem Versuch, den Flüchtigen festzuhalten, konnte der sich aber wieder losreißen – und versetzte dem Beamten mit voller Wucht einen Faustschlag gegen die Nase, die stark zu bluten begann.

Pfefferspray im Einsatz

Auch den nachfolgenden Anweisungen der Polizei kam der 37-Jährige nicht nach. Er versuchte vielmehr wegzulaufen und schlug dabei fortwährend in Richtung der Einsatzkräfte. Die Polizisten setzten schließlich Pfefferspray ein, um den Mann zu bändigen. Es gelang ihnen, den Mann zu Boden zu bringen. Dabei soll der flüchtende Autofahrer fortwährend versucht haben, nach den Beamten zu schlagen und zu treten.

Zwischenzeitlich waren weitere Polizeikräfte zur Unterstützung angefordert worden. Mit ihrer Unterstützung wurden dem Mann Handfesseln angelegt und er wurde für eine Blutprobenentnahme zur Wache in die Schützenwiese gebracht.

Neben dem Beamten, der durch den Faustschlag verletzt wurde, erlitt auch seine Kollegin leichte Verletzungen beim Einsatz des Pfeffersprays. Beide konnten ihren Dienst nach einer ambulanten medizinischen Behandlung fortsetzen.

  • Region
  • Diekholzen
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel