Zwei Fälle

Wurden in Hildesheim K.o.-Tropfen verabreicht?

Hildesheim - Zwei Verdachtsfälle in Hildesheim und auch die Behörden warnen – doch wie oft Täter K.o.-Tropfen benutzen und wie viele Opfer es wirklich gibt, weiß niemand genau.

Sogenannte K.o.-Tropfen führen zum Blackout (Symbolfoto), Opfer können sich später meist an nichts oder nur bruchstückhaft erinnern, was die Ermittlungsarbeit erschwert.Foto: Chris Gossmann (Symbolbild)

Hildesheim - Und dann war es, als würde ein Vorhang fallen. Wie ein Hammer, der zuschlägt.…

HAZ+

Sofort weiterlesen

  • Alle Nachrichten aus Hildesheim und der Region
  • Monatlich mehr als 300 Artikel, Reportagen und exklusive Inhalte
  • Keine Mindestvertragslaufzeit und einfach online kündbar
  • Erster Monat 99 Cent, danach 9,90 Euro monatlich

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel