Angeblicher Sohn entpuppt sich als Trickbetrüger

Söhlde - Ein Anrufer wollte von einer Seniorin aus Söhlde tausende Euro erschwindeln – doch die 72-Jährige wird rechtzeitig misstrauisch.

Die Polizei ermittelt nach einem versuchten Telefontrickbetrug. Foto: Chris Gossmann (Symbolbild)

Söhlde - Am Dienstag wäre ein älteres Ehepaar aus der Gemeinde Söhlde beinahe auf einen Betrüger hereingefallen. Weil die 72-jährige Frau aber noch rechtzeitig misstrauisch wurde, blieb der Anrufer ohne Beute.

Nach Angaben der Polizei rief am Nachmittag ein Mann an, der der Seniorin zunächst durch geschickte Gesprächsführung tatsächlich weismachen konnte, dass sie ihren Sohn in der Leitung hatte. Der Fremde berichtete von finanziellen Schwierigkeiten und bat um mehrere tausend Euro als Hilfe. Einige Zeit später meldete sich der Mann erneut. Dabei wurde die 72-Jährige allerdings misstrauisch und merkte noch rechtzeitig, dass sie nicht mit ihrem Sohn sprach. Sie beendete das Gespräch und meldete den Vorfall der Polizei.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel