Einsatz in Elze

Angebranntes Essen beschäftigt in Elze Feuerwehr, Notarzt und Sanitäter

Elze - Wegen starker Rauchentwicklung und unklarer Lage rückten in Elze in der Nacht zu Silvester vorsichtshalber 35 Feuerwehrleute, ein Notarzt und zwei Rettungswagen an.

Die Feuerwehr war in der Nacht zu Silvester in Elze bim Einsatz. Foto: Chris Gossmann

Elze - Angebranntes Essen hat in der Nacht zu Silvester an der Hauptstraße in Elze zu so starker Rauchentwicklung geführt, dass die Feuerwehr vorsichtshalber mit 35 Einsatzkräften anrückte. Kurz vor Mitternacht beobachteten Fußgänger, wie sich dichter Rauch in einem Einfamilienhaus ausbreitete. Sie wählten sofort den Notruf und halfen anschließend einer Bewohnerin, das Haus zu verlassen. Die Feuerwehrleute entdeckten dann das angebrannte Essen, nahmen es vom Herd und lüfteten das Haus. Danach konnte die Bewohnerin das Haus wieder betreten.

Durch den Rauch wurde niemand verletzt, es entstand laut Feuerwehr auch kein Schaden am Gebäude – weil zunächst nicht klar war, was passiert war, wer sich im Haus befand und ob es Verletzte gab, war der Aufwand dennoch groß: Neben den 35 Feuerwehrleuten waren auch zwei Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort.

  • Region
  • Elze
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.