Justiz

Anwalt abgehört: Platzt der „Duke Burger“-Prozess in Hildesheim?

Hildesheim/Sarstedt - Um rund 675 000 Euro Subventionen sollen die Macher der Gastronomiekette Duke Burger den Staat in der Corona-Pandemie betrogen haben. Doch nun könnte der Prozess platzen – „wegen eines eklatanten Fehlers“.

Wegen Subventionsbetrug in mehr als 50 Fällen vor Gericht: Die vier Angeklagten, hier mit Verteidiger Matthias Steppuhn. Foto: Werner Kaiser

Hildesheim/Sarstedt - Der Prozess gegen die früheren Betreiber der Gastrokette Duke Burger wegen…

HAZ+

Sofort weiterlesen

  • Alle Nachrichten aus Hildesheim und der Region
  • Monatlich mehr als 300 Artikel, Reportagen und exklusive Inhalte
  • Keine Mindestvertragslaufzeit und einfach online kündbar
  • 8 Wochen lesen für nur 0,99 €, danach 9,90 Euro monatlich

  • Sarstedt
  • Region