Passanten geblendet

Attacke mit Laser Pointer: Polizei rückt im Hildesheimer Stadtteil Einum an

Einum - Mehrere Passanten und die Polizei selbst sind in Einum durch einen Laser Pointer geblendet worden.

Die Polizei Hildesheim sucht nach den Unbekannten, die Passanten und die Beamten mit einem Laser Pointer geblendet haben. Foto: Chris Gossmann

Einum - Die Polizei ist am Donnerstag, 4. März, in Einum angerückt, weil mehrere Passanten den Beamten gemeldet hatten, durch einen Laser Pointer geblendet worden zu sein. Dem gingen die Polizisten auf den Grund – und wurden selbst zu Opfern.

Unbekannte blenden Polizisten

Es war um 19.45 Uhr, als eine 37-jährige Frau mit ihrem Hund in der Einumer Feldmark unterwegs war. Unbekannte hatten offenbar einen Laser Pointer auf die Spaziergängerin gerichtet und diese mit einem roten Lichtstrahl geblendet. Sie rief die Polizei. Den alarmierten Beamten passierte dasselbe. Als die Streifenwagenbesatzung im Hildesheimer Ortsteil ankam, wurde auch sie durch einen Laserstrahl behindert.

Die Polizisten machten die Lichtquelle aus Richtung des Einumer Sportplatz aus. Eine Suche am Sportplatz und in den umliegenden Straßen blieb allerdings erfolglos.

Zeugen gesucht

Später wurde bekannt, dass noch weitere Verkehrsteilnehmer von Laserstrahlen geblendet wurde. Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. Weitere Geschädigte der Laser-Attacke sowie eventuelle Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden. jkr

  • Hildesheim
  • Einum
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel