Lkw-Fahrer alarmiert die Polizei

Auffahrrampen und Reifen auf Parkplätzen an der A 7 gestohlen – Tatverdächtige festgenommen

Kreis Hildesheim - Auf der A 7 auf dem Parkplatz Jägerturm wurde von einem Lastwagen eine Auffahrrampe gestohlen. Der Fahrer bemerkte den Vorgang und alarmierte die Polizei. Zwei Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen – die offenbar nicht zum ersten Mal etwas gestohlen haben.

An der A 7, auf der Raststätte Hildesheimer Börde, und dem Parkplatz Jägerturm wurden von zwei Tatverdächtigen Auffahrrampen von Lkw und zwei Reifen gestohlen. Die Polizei nahm die beiden Männer vorläufig fest. Foto: Werner Kaiser (Archiv)

Kreis Hildesheim - In der Nacht zu Mittwoch wurde auf der A 7 auf dem Parkplatz Jägerturm von einem dort geparkten Lastwagen eine Schwerlast-Auffahrrampe gestohlen. Weil der Fahrer den Vorgang bemerkte und sofort die Polizei alarmierte, konnten Beamte wenig später die beiden Tatverdächtigen stellen und vorläufig festnehmen.

Der betroffene Parkplatz befindet sich an der A 7 in Fahrtrichtung Kassel zwischen dem Dreieck Salzgitter und der Anschlussstelle Bockenem. Den Ermittlungen zufolge wurde der 45-jährige Lkw-Fahrer gegen 1 Uhr nachts durch das Ruckeln seines Fahrzeugs geweckt. Beim Erkunden des Grunds dafür bemerkte er eine Person an seinem Lkw, die sofort wegrannte, als sie ihn sah. Anschließend fiel dem Fahrer ein mit zwei Personen besetzter gelber Transporter mit einer grauen Plane und einem ausländischen Kennzeichen auf. Er verließ den Parkplatz in zügigem Tempo auf die Autobahn in Richtung Süden. Beim Rundgang um sein Fahrzeug stellte der durch den Vorfall geweckte Lkw-Fahrer das Fehlen einer Schwerlast-Auffahrrampe fest. Sie war unterhalb des Fahrzeugs angebracht.

Der Mann informierte die Polizei, worauf eine Fahndung nach dem Transporter eingeleitet wurde.

Zwei Tatverdächtige ohne festen Wohnsitz in Deutschland

Im Verlauf der Suche nach dem Transporter konnte er durch eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Northeim auf der A 7 ausgemacht und angehalten werden. Bei den beiden Insassen handelte es sich um einen 26 Jahre und einen 28 Jahre alten Mann, beide ohne festen Wohnsitz in Deutschland, sondern im benachbarten Ausland. Eine Kontrolle der Ladefläche ihres Wagens ergab, dass dort die entwendete Auffahrrampe lag. Außerdem fanden die Beamten dort zwei weitere Auffahrrampen, zwei neuwertige Lkw-Räder sowie zwölf mit Kraftstoff gefüllte Kanister.

Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeidienststelle nach Hildesheim gebracht. Dem 28-Jährigen, er war der Fahrer des Transporters gewesen, wurde eine Blutprobe entnommen, weil ein Atemalkoholtest bei ihm einen Wert von über ein Promille ergeben hatte.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnten die Reifen und die beiden anderen Auffahrrampen zwei weiteren Diebstählen zugeordnet werden. Sie hatten sich auf der Raststätte Hildesheimer Börde und auf dem Parkplatz Jägerturm ereignet. Die Gegenstände wurden von der Polizei sichergestellt.

Gegen Sicherheitsleistung freigelassen

Nach Abschluss aller Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen gegen Zahlung von Sicherheitsleistungen im jeweils unteren vierstelligen Bereich entlassen. Auf Nachfrage erklärte die Erste Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Hildesheim, Christina Wotschke, das damit, dass es keine ausreichenden Gründe für einen Haftbefehl gegeben habe. Über die Schadenshöhe der den beiden zur Last gelegten Diebstähle konnte sie noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen dauern an.

An den Autobahnen oder auf Parkplätzen kommt es in Deutschland immer wieder zu Diebstählen von Auffahrrampen. Anfang Oktober hatte es den jüngsten Fall bei Oldenburg gegeben.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.