Umleitung einplanen

Autobahn 7 ab Freitag erneut voll gesperrt

Derneburg - Autofahrer müssen am Wochenende erneut mehr Zeit einplanen. Denn die Autobahn 7 wird im Landkreis Hildesheim voll gesperrt. Grund ist die Sanierung einer Brücke.

Auf der Autobahn 7 ist am kommenden Wochenende zwischenzeitlich kein Durchkommen mehr. Foto: Chris Gossmann (Symbolbild)

Derneburg - Reisende auf der Autobahn 7 brauchen am Wochenende in Südniedersachsen wieder gute Nerven. Grund sind zwei Vollsperrungen wegen Bauarbeiten zwischen dem Dreieck Salzgitter und Derneburg und den Anschlussstellen Seesen (Kreis Goslar) und Northeim-Nord. Der ADAC rechnet vor allem Richtung Süden mit Behinderungen. „Viele Reisende brechen am Wochenende in den Skiurlaub auf“, sagte eine Sprecherin.

Zwischen dem Dreieck Salzgitter und Derneburg werde die Richtungsfahrbahn Kassel zwischen Freitagabend 21 Uhr und Sonntagmorgen 6 Uhr gesperrt, teilte die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Grund ist der Neubau einer Brücke. Die Richtungsfahrbahn Hannover werde aus dem gleichen Grund zwischen Samstag, 19 Uhr, und Sonntag, 6 Uhr, gesperrt. Der ADAC riet dazu, sich nicht unbedingt auf das Navi zu verlassen, sondern am besten den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen.

Weitere Sperrungen

Zwischen Seesen (Landkreis Goslar) und Northeim Nord wird die A7 für 40 Stunden voll gesperrt. In diesem Bereich seien wegen des Ausbaus auf sechs Streifen Fahrbahnarbeiten erforderlich, teilte die private Autobahngesellschaft „Via Niedersachsen“ mit. Die Sperrung beginne am Freitag um 20 Uhr und ende voraussichtlich am Sonntag um 12 Uhr. Umleitungen seien ausgeschildert. Die Autobahnpolizei rechnet vor allem am Samstagnachmittag mit erheblichen Staus vor den Ausfahrten sowie auf den Umleitungsstrecken.

Die Verkehrsteilnehmer im südlichen Niedersachsen müssen sich noch länger auf Sperrungen einstellen. Der Ausbau des 29 Kilometer langen A7-Abschnitts zwischen Nörten-Hardenberg (Kreis Northeim) und Seesen auf sechs Fahrstreifen wird voraussichtlich erst Ende 2022 abgeschlossen sein, ein Jahr später als ursprünglich geplant.

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel