Rarität entdeckt

Bahnhofsszene um 1870: Holzstich zeigt Nordstemmer Kriegsgeschichte

Nordstemmen - Der vergessene Krieg: Vor 150 Jahren tobte der deutsch-französische Konflikt – der Bahnhof Nordstemmen war Durchgangsstation zur Front. Ein seltener Holzstich zeugt davon.

Ein Blick auf längst vergangene Zeiten: So geht es um 1870 am Bahnhof Nordstemmen zu, dort werden die Soldaten vor der Weiterfahrt nach Frankreich versorgt – zu den Schlachtfeldern, auf denen etwa 180 000 Menschen starben. Foto: Archiv Hans J. Kürtz

Nordstemmen - Sedan-, Wörth- oder auch Moltkestraße: So lauten bis heute die Namen von Straßen in…

HAZ+

Sofort weiterlesen

  • Alle Nachrichten aus Hildesheim und der Region
  • Monatlich mehr als 300 Artikel, Reportagen und exklusive Inhalte
  • Keine Mindestvertragslaufzeit und einfach online kündbar
  • Erster Monat 99 Cent, danach 9,90 Euro monatlich

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel