Überfall mit Schusswaffe

Bantelner wird von zwei Tätern mit einer Schusswaffe überfallen

Gronau - Die Polizei sucht nach Zeugen für den bewaffneten Überfall von der Nacht von Samstag auf Sonntag, 11. April. Es gibt zwei Täterbeschreibungen.

Ein Mann ist in Banteln von zwei Tätern überfallen worden, einer trug eine Schusswaffe. Foto: Christian Gossmann/Symbolbild

Gronau - Bewaffneter Raubüberfall in Banteln: In der Nacht zu Sonntag, 11. April, sind zwei bewaffnete Männer in die Wohnung eines Bantelners im Königsberger Weg in Banteln eingedrungen. Erbeutet haben sie allerdings nichts.

Zehn Minuten nach Mitternacht haben die beiden an der Haustür ihres Opfers geklingelt. Als der die Tür öffnete, hielt ihm einer der Männer eine Pistole vor und drängte ihn ins Hausinnere. Dort fesselten die beiden Männer den Überfallenen.

Haus nach Diebesgut durchsucht

Während einer der Täter das Haus anschließend nach Diebesgut durchsuchte, bewachte der andere Mann das Opfer. Nach etwa 15 Minuten verließen die Täter das Haus allerdings wieder, ohne etwas mitgenommen zu haben.

Dem Bewohner gelang es kurz darauf, sich von den Fesseln zu befreien und die Polizei zu alarmieren. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief ergebnislos. Das Opfer erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen, die durch das Team eines Rettungswagens versorgt wurden.

Die Täterbeschreibungen

Die Täter hat der Überfallene wie folgt beschrieben: Einer ist etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß, zwischen 30 und 40 Jahre alt, er ist von kräftiger Statur, trägt kurze, schwarze Haare. Zur Tatzeit war er dunkel gekleidet, hatte eine schwarze Wollmütze auf, trug schwarze Schuhe und eine schwarze Mund-Nasen-Bedeckung. Der Mann führte die Schusswaffe mit sich.

Der zweite Täter ist etwa 1,80 Meter groß und zwischen 25 und 30 Jahre alt. Er trägt kurze, dunkelblonde Haare und war ebenfalls dunkel gekleidet: er trug eine schwarze Wollmütze, schmutzige, weiße Schuhe und eine weiße Mund-Nase-Bedeckung. Beide Männer sprachen Hochdeutsch.

Polizei Hildesheim sucht Zeugen

Zeugen, denen Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 51 21/939-115 bei der Polizei in Hildesheim zu melden.

  • Region
  • Gronau
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel