Fußball

Benedict Plaschke kehrt nicht auf den Fußballplatz zurück

Hildesheim - Es war viel spekuliert worden über ein mögliches Comeback des Ex-VfV-Fußballers Benedict Plaschke. Doch der erklärte jetzt, dass es kein Comeback geben wird.

Benedict Plaschke hat sich entschieden. Foto: Werner Kaiser

Hildesheim - Benedict Plaschke wird vorerst nicht auf den Fußballplatz zurückkehren. Der 32-Jährige, der im Sommer seine Karriere beim VfV Borussia 06 Hildesheim nach neun Jahren beendet hatte, bleibt bei seiner Entscheidung.

„Ich habe diese Entscheidung im Sommer bewusst getroffen“, sagt der junge Familienvater, der mit Frau und Sohn in Emmerke lebt. „Ich hatte vier bis fünf Anfragen, ob ich nicht wieder mit Fußball anfangen möchte und natürlich setzt man sich damit auseinander“, sagt Plaschke. „Ich habe mir viele Gedanken gemacht, ob ich die Option, nochmal höherklassig Fußball zu spielen, nutzen sollte.“

Bereit zur Unterstützung

Erster Ansprechpartner war Regionalligist VfV 06. Aber auch der SV Bavenstedt (Landesliga) und der SV Einum (Bezirksliga) hatten ihr Interesse deutlich signalisiert. In der vergangenen Woche sagte Plaschke dann VfV-Trainer Markus Unger ab. „Ich habe auch die anderen Vereine informiert, dass ich nicht zur Verfügung stehe. Es fühlte sich aktuell nicht richtig an, woanders als beim VfV zu spielen“, ergänzt der Lehrer.

Der für eine andere Zusammenarbeit mit dem VfV 06 aber durchaus zur Verfügung steht: „Ich stehe nach wie vor in engem Kontakt zu den Verantwortlichen und sollte der VfV meine Hilfe benötigen, wäre ich bereit zu unterstützen. Sofern ich die Zeit dafür habe.“

  • Sport
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel