Tour durch Hildesheim

Betrunkener 60-Jähriger setzt Auto in den Graben – verursachte er weitere Unfälle?

Alfeld - Ein Mann aus Schellerten hat in der Nacht sein ramponiertes Auto bei Alfeld in einen Graben gefahren. Die Polizei vermutet, dass er weitere Unfälle verursacht hat.

Die Polizei vermutet, dass der Mann zwischen Schellerten und Alfeld weitere Schäden verursacht hat. Foto: Chris Gossmann/HAZ-Archiv

Alfeld - Ein 60-jähriger Autofahrer aus Schellerten ist in der Nacht auf Freitag mit seinem Fahrzeug bei Alfeld in einen Graben gefahren. Er war laut Polizei „erheblich alkoholisiert“. Verletzt wurde nach bisherigem Kenntnisstand aber niemand.

Auto schon vorher beschädigt

Den Polizeiangaben nach war der Mann mit seinem VW Touran gegen 0.55 Uhr auf der Säcker Straße in Alfeld unterwegs. An der Kreuzung zur Warnetalstraße verlor er die Kontrolle über das Auto und fuhr geradeaus in den Straßengraben, wo er zum Stehen kam. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten den Vorfall in der Nacht der Polizei.

Der 60-Jährige blieb unverletzt – allerdings stellten die Beamten fest, dass er sehr betrunken war. Zudem war das Auto an beiden Seiten stark beschädigt. So fehlten beispielsweise eine Radabdeckung und ein Außenspiegel. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer auf seiner Fahrt von Schellerten nach Alfeld noch weitere Verkehrsunfälle verursacht hat.

Geschädigte sollen sich melden

Gegen ihn laufen nun mehrere Strafverfahren, unter anderem wegen einer Straßenverkehrsgefährdung, also eines Unfalls unter Alkoholeinfluss. Den Schaden am Auto schätzt die Polizei auf etwa 5000 Euro. Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 51 81/911 60 bei den Alfelder Beamten zu melden.

  • Region
  • Alfeld
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel