Renitenter Alfelder

Betrunkener Pöbler beleidigt Alfelder Polizisten massiv

Alfeld - Zwei Mal in einer Nacht fiel ein 48-Jähriger auf – er endete schließlich in der Ausnüchterungszelle der Polizei.

Die Alfelder Polizei zog am Wochenende einen betrunkenen Pöbler aus dem Verkehr. Foto: Chris Gossmann

Alfeld - Wie die Polizei am Sonntag meldet, haben es Alfelder Beamte schon am Freitagabend mit einem betrunkenen Pöbler zu tun bekommen, der auch vor massiven Beleidigungen gegenüber den Einsatzkräften nicht zurückschreckte.

Gegen 22.45 Uhr mussten die Polizisten das erste Mal wegen des 48-Jährigen ausrücken: Er hatte sich geweigert, eine Kneipe in der Leinstraße zu verlassen. Erst nachdem die Beamten ihm einen Platzverweis erteilt hatten, zog er widerwillig ab. Doch nach Hause ging der Mann nicht.

Stattdessen fiel er gegen 1.50 Uhr in der Fußgängerzone erneut auf, weil er laut herumschrie und die Anwohner belästigte. Als deswegen erneut Polizisten aufbrachen und schließlich bei dem Ruhestörer eintrafen, ging der umgehend in den persönlichen Pöbelmodus über: Er beleidigte die Einsatzkräfte massiv „mit einem unerschöpflichen Wortschatz“, wie die Alfelder Polizei es in einer Pressemitteilung beschreibt.

Da der 48-Jährige nicht mehr in der Lage war, seinen Heimweg allein fortzusetzen, nahmen die Beamten ihn in Gewahrsam – er durfte seinen Rausch in einer Polizeizelle ausschlafen.

  • Region
  • Alfeld
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel