Fliegerbombe Hannover

Sprengung in Hannover wirkt sich auf Bahn aus

Hannover - In der Burgstraße im Stadtteil Anderten in Hannover haben Arbeiter eine Fliegerbombe entdeckt, die nun gesprengt werden soll. Das führt zu Sperrungen des Bahnnetzes, auch im Kreis Hildesheim.

Die S-Bahn 3 ist momentan voll gesperrt (Symbolbild). Foto: Christian Gossmann

Hannover - Bei Bauarbeiten haben Arbeiter einen Bombenblindgänger aus dem zweiten Weltkrieg im Stadtteil Anderten gefunden. Gegen 20.50 Uhr haben die Spezialisten vom KBD die Bombe erfolgreich gesprengt. Seit 21.05 Uhr dürfen die Anwohner wieder zurück in ihre Wohnungen.

Die Feuerwehr Hannover hat um 18.30 Uhr in einem Radius von etwa 400 Meter zum Fundort begonnen, Anwohner zu evakuieren. Betroffen sind davon etwa 2200 Menschen. Gegen 20 Uhr ist dann der Polizeihubschrauber gestartet, um einen Kontrollflug über den Sicherheitsbereich zu machen. Etwa eine Viertelstunde später meldete er Sicherheit im Evakuierungsgebiet. Die KBD beginnt mit ihrer Arbeit.

Bombensprengung mit Auswirkung auf Hildesheim

Von der anstehenden Sprengung ist auch die S-Bahn 3 Hannover Hauptbahnhof-Lehrte-Hildesheim Hauptbahnhof betroffen. Ab 20 Uhr ist die Strecke in beide Richtungen voll gesperrt. Züge aus Richtung Hildesheim und Celle enden. Laut Deutscher Bahn gibt es einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Hannover und Lehrte.

Für Fragen aus der Bevölkerung steht ab 16 Uhr ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0800 / 7 31 31 31 zur Verfügung. Eine Sammelstelle wird in der Sporthalle der Kurt-Schumacher-Schule (Eisteichweg 7, 30559 Hannover) eingerichtet. Für den Personentransport in die Sammelstelle stehen kostenlos Kleinbusse bereit.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel