Ursache noch unklar

Brand in Giften: Polizei Hildesheim ermittelt

Giften - In der Nacht zu Samstag ist im Jeinser Weg ein Teppich auf dem Geländer eines Einfamilienhauses in Flammen aufgegangen. Ein schnelles Eingreifen von Zeugen hat ein weiteres Übergreifen verhindert.

Die Beamten des zuständigen Fachkommissariats in Hildesheim haben die Ermittlungen aufgenommen. Foto: Chris Gossmann/HAZ-Archiv

Giften - Nach einem Brand im Sarstedter Ortsteil Giften ermittelt nun die Polizei Hildesheim. Dort ist in der Nacht zu Samstag, 4. September, ein Teppich auf der Terrasse eines Einfamilienhauses im Jeinser Weg in Flammen aufgegangen. Zeugen bemerkten das Feuer, löschten es umgehend und konnten damit ein Übergreifen verhindern.

Mit Wasserflasche gelöscht

Bisherigen Ermittlungen zufolge waren die 18 und 21 Jahre alten Männer um kurz nach Mitternacht in ihrem Auto auf dem Jeinser Weg unterwegs, als sie ein Feuer auf der zur Straße gelegenen Terrasse des Einfamilienhauses bemerkten. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen brennenden Teppich, der über einem Geländer hing. Den Männern gelang es, das Feuer mittels einer Wasserflasche zu löschen. Durch ihr schnelles Eingreifen verhinderten sie ein Übergreifen des Feuers auf mehrere andere Teppiche, die ebenfalls dort aushingen.

Hildesheimer ermitteln

Die genaue Brandursache steht noch nicht fest, die Ermittlungen haben Beamte des 1. Fachkommissariats der Polizeiinspektion Hildesheim übernommen. Zeugen, die eventuell sachdienliche Hinweise zu dem Brand geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildesheim unter der Telefonnummer 0 51 21 / 939-115 zu melden.

  • Region
  • Giften
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel