Wegen Corona

Hildesheimer Busse fahren nach Ferienplan, Friedenstag ist abgesagt

Hildesheim - Die Stadt Hildesheim meldet weitere Absagen, Schließungen oder Verschiebungen zum Schutz vor dem Coronavirus. Sie betreffen unter anderem den Busverkehr und den Friedenstag am 22. März.

Der Hildesheimer Stadtverkehr passt seinen Fahrplan der Entscheidung an, dass ab sofort die Schule bis auf Weiteres ausfällt. Foto: Christian Gossmann

Hildesheim - Da der Unterricht ab sofort in allen Schulen bis auf Weiteres ausfällt, fahren die Busse des Stadtverkehrs Hildesheim ab Montag, 16. März, wie in den Schulferien. Das bedeutet zum Beispiel, dass die Fahrten auf den Linien 9 und 14 entfallen. Außerdem verkehren keine E-Wagen, das sind zusätzliche Busse, die das Angebot zu den Spitzenzeiten an Schultagen verstärken.

Außerdem meldet die Stadt, dass die für den kommenden Sonntag, 22. März, geplante Veranstaltung zum Hildesheimer Friedenstag, wegen der aktuellen Corona-Krise ausfällt – im Einvernehmen mit Bischof Heiner Wilmer, der in diesem Jahr die Friedensrede halten sollte, und allen anderen Kooperationspartnern. „Natürlich ist uns diese Entscheidung nicht leicht gefallen“, sagt Oberbürgermeister Ingo Meyer, „aber zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger ist es nur folgerichtig, dass wir auch die Veranstaltung zum Friedenstag absagen.“ Um die Flüchtlingshilfe Flux als auserkorenen Träger des Friedenspreises zu würdigen, ist geplant, den Preis im Rahmen einer angemessenen Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt zu übergeben. Dennoch sollen am 22. März ab 13.10 Uhr die Kirchenglocken zehn Minuten lang als Erinnerung an die Zerstörung Hildesheims vor 75 Jahren läuten.

Weitere Verschiebungen

Weitere Absagen oder Verschiebungen, die von der Stadt am Sonntag über die Warn-App Biwapp gemeldet oder bestätigt wurden:

Die für Freitag, 20. März, im Rathaus geplante „Faire Kochshow“ wird verschoben. Die Stadt versucht, einen Ersatztermin zu einem späteren Zeitpunkt zu organisieren.

Die für Sonnabend, 28. März, im Rathaus geplante Fundsachenversteigerung findet zu diesem Zeitpunkt ebenfalls nicht statt, ein Nachholtermin soll rechtzeitig bekanntgegeben werden.

Außerdem bleiben die Stadtbibliothek und das Stadtarchiv ab Montag, 16. März, bis auf Weiteres geschlossen. Ausgeliehene Medien werden entsprechend gebührenfrei verlängert.

Auch das Theater für Niedersachsen (TfN) Hildesheim hat seinen Vorstellungsbetrieb wie berichtet eingestellt.

Das Roemer- und Pelizaeus-Museum (RPM) sowie das Hildesheimer Stadtmuseum bleiben ebenfalls geschlossen.

Der Zweckverband Abfallwirtschaft ZAH schließt ab Montag, 16. März, für alle Besucherinnen und Besucher die ZAH-Verwaltung in Groß Düngen und das gemeinsam mit der SEHI betriebene Kundencenter in Hildesheim. Gelbe Säcke können aber trotzdem vor den Gebäuden abgeholt werden.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel