Covid-19

Corona: Acht Neuinfektionen und Quarantäne-Rekord im Kreis Hildesheim

Hildesheim - Die Zahl der infektiösen Corona-Patienten im Kreis Hildesheim bleibt konstant - und eine andere Zahl steigt außergewöhnlich an.

Der Landkreis Hildesheim meldet die aktuellen Coronazahlen für Montag. Foto: Chris Gossmann (Symbolbild)

Hildesheim - In der Region gibt es acht neue bestätigte Corona-Fälle, das meldet der Landkreis Hildesheim am Montag. Da acht ehemals Infizierte als genesen gelten, bleibt es, wie am Freitag, bei 63 infektiösen Patienten. Drei davon sind Reiserückkehrer und drei werden derzeit stationär im Krankenhaus behandelt.

Die meisten der Infizierten, jeweils zehn, sind entweder zwischen 20 und 24 Jahre oder zwischen 50 und 59 Jahre alt. Nur in der Altersgruppe von 70 bis 79 Jahre gibt es derzeit keine infektiösen Corona-Patienten.

Neuer Rekord bei Quarantänezahlen

Die Zahl der Personen in Quarantäne steigt um 174 auf 853 – so hoch war bisher weder ein Anstieg noch ein Gesamtwert seit Beginn der Pandemie im März noch nie. Zu ihnen zählen unter anderem die 38 Schülerinnen und Schüler sowie die fünf Lehrer aus Stadt und Landkreis, die nach dem bestätigten Corona-Fall am Hildesheimer Scharnhorstgymnasium nun zuhause bleiben müssen.



Die 33 Corona-Fälle in Hildesheim verteilen sich auf die Postleitzahlen-Gebiete 31134 (12), 31137 (10), 31139 (4) und 31141 (7). Die meisten Fälle im Landkreis gibt es derzeit in Sarstedt (7), Giesen (4) sowie dem Leinebergland und Nordstemmen (jeweils drei Fälle). Jeweils zwei Fälle gibt es in Harsum, Holle, Schellerten und Sibbesse, jeweils einen in Bad Salzdetfurth, Bockenem, Diekholzen, Elze und Lamspringe. Für Alfeld, Algermissen und Söhlde sind derzeit keine Fälle gemeldet.

  • Region
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel