Zahlen im Landkreis Hildesheim

Corona: Fünf Neuinfektionen, aber die Zahl der derzeit noch Infizierten sinkt

Kreis Hildesheim - Die Lage im Kreis Hildesheim ist stabil. Am Freitag hat der Landkreis fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Insgesamt ist die Zahl der Infizierten aber gesunken – auf 52.

AM Freitag gab es im Kreis Hildesheim fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Kreis Hildesheim - Der Landkreis bezeichnet die Corona-Lage derzeit als „stabil“. Zwar wurden am Freitag fünf Neuinfektionen nachgewiesen, die Gesamtzahl der derzeit noch infektiösen Patienten ist aber auf 52 gesunken. Weiterhin befinden sich 17 Menschen in stationärer Behandlung. 249 Infizierte sind mittlerweile wieder vollständig genesen.

Die meisten Fälle in Hildesheim und Giesen

Die meisten Fälle gibt es aktuell weiterhin in Hildesheim (12) und Giesen (9). In der Samtgemeinde Leinebergland ist die Zahl am Freitag von vier auf sechs gestiegen. In Harsum gibt es derzeit vier Infizierte.

Jeweils drei Patienten wohnen in Bad Salzdetfurth, Sibbesse und Söhlde, je zwei in Freden, Holle, Lamspringe und Sarstedt. In Bockenem, Elze, Nordstemmen und Schellerten ist jeweils ein Mensch infiziert. Keine aktuellen Fälle gibt es in Alfeld, Algermissen und Diekholzen.

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel