Neues zur Virusausbreitung

Corona: Landkreis richtet Rufnummern für spezielle Fragen ein

Landkreis Hildesheim - Damit sich, wenn es um Fragen zum Virus geht, niemand lange von einem Ansprechpartner zum nächsten durchtelefonieren muss, hat der Landkreis spezielle Rufnummern eingerichtet. Sie gelten ab Dienstag.

Am Flughafen ankommen heißt derzeit: Ab jetzt Kontakte mit anderen Menschen vermeiden: Foto: Christoph Soeder/dpa

Landkreis Hildesheim - Ab Dienstag sind besondere Rufnummern für spezielle Fragestellungen im Zusammenhang mit Corona während der üblichen Geschäftszeiten offen geschaltet:

– Eingliederungshilfe:
05121/309-3401
– Sozialhilfe und Senioren:
05121/309-4031
– Kinder- und Jugendhilfe:
05121/309-6927
– Kindertagesbetreuung:
05121/309-2751

Und weiterhin informiert die Behörde: Weil die Liste der Risikogebiete vom Robert Koch Institut ständig erweitert wird, zählen nun nicht nur die Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York in den USA dazu, sondern auch einige Skigebiete in Österreich und der Schweiz. Dr. Katharina Hüppe, Leiterin des Hildesheimer Gesundheitsamtes, appelliert an alle, die in den letzten 14 Tagen von dort aus dem Urlaub zurück gekehrt sind, möglichst zuhause zu bleiben und die persönlichen sozialen Kontakte stark einzuschränken.

Nach wie vor ist es Ziel, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Deshalb werden öffentliche Einrichtungen nach und nach geschlossen. Alle, also auch die Kinder und Jugendlichen, die jetzt quasi vorgezogene Ferien haben, sollten größere Menschenansammlungen meiden und ausreichend Abstand (1,5 bis 2 Meter) zu anderen Personen halten. Jeder, für den keine häusliche Quarantäne angeordnet wurde, darf sich natürlich draußen aufhalten; aber auch das möglichst nicht in größeren Gruppen.

Die meisten achten darauf, Kontakte einzuschränken

Grundsätzlich ist Dr. Hüppe sehr zufrieden damit, wie sich die Menschen in der Region Hildesheim verhalten. „Reiserückkehrer reduzieren eigeninitiativ ihre sozialen Kontakte mit dem Ziel der Vermeidung von Infektionen im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich.“

Die Krankheitsverläufe sind unspezifisch, vielfältig und variieren stark, von symptomlosen Verläufen bis zu schweren Pneumonien mit Lungenversagen und Tod. Im Landkreis Hildesheim zeigten die Erkrankungen bisher einen milden Verlauf.

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel