Zahlen des Landkreises

Corona: Neuinfektionen im Landkreis Hildesheim rückläufig

Kreis Hildesheim - Die Zahl der Menschen aus dem Landkreis Hildesheim, die sich nachweislich neu mit dem Coronavirus infiziert haben, ist rückläufig. Auch die Zahl der stationär Behandelten nimmt ab.

Das Hildesheimer Gesundheitsamt teilt die aktuellen Corona-Testergebnisse mit. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Kreis Hildesheim - Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Corona-Virus ist weiterhin rückläufig. Am Donnerstag meldete der Landkreis Hildesheim drei Neuinfektionen (Stand 15.30 Uhr), am Montag waren es noch zehn gewesen.

Reduziert hat sich auch die Anzahl der infektiösen Personen, die stationär behandelt werden. Ihre Zahl liegt jetzt bei 22 (Vortag: 24). 205 nachweislich Infizierte gelten inzwischen als genesen. Zwei Landkreisbewohner und ein weiterer aus dem Nachbarkreis sind an den Folgen von Covid-19 in Hildesheimer Krankenhäusern gestorben.

Die Gemeinden im Überblick

Der Blick auf die Gemeinden: Sie kommen aktuell aus folgenden Städten und Gemeinden: Bad Salzdetfurth 3, Bockenem 2, Diekholzen 1, Elze 1, Freden 2, Giesen 22, Harsum 12, Holle 3, Lamspringe 2, Leinebergland 1, Nordstemmen 4, Sarstedt 6, Söhlde 3. Für Hildesheim schlüsselt das Gesundheitsamt die Zahlen wie üblich nach Postleitzahlenbereichen (in Klammern) auf: 6 (31134), 1 (31135), 5 (31137), 2(31139), 4 (31141). In Alfeld, Algermissen, Schellerten und Sibbesse gibt es laut Landkreis derzeit keine bestätigten Coronafälle.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel