Zahlen am Mittwoch

41 Corona-Neuinfektionen im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Die Zahl der Infizierten ist dieselbe wie am Vortag: 385 Personen aus der Region sind derzeit mit Corona infiziert. Der Landkreis Hildesheim meldet am Mittwoch 41 Neuinfektionen.

Der Landkreis Hildesheim meldet am Mittwoch 41 Corona-Neuinfektionen. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - 41 neue Corona-Infektionen meldet der Hildesheimer Landkreis am Mittwoch. Ebenfalls 41 Menschen gelten nun als genesen. Die Zahl der derzeit als infektiös geltenden Personen ist damit dieselbe wie am Vortag: Insgesamt gibt es 385 Corona-Infizierte.

Der Inzidenzwert sinkt im Kreis Hildesheim erneut – und bleibt damit den sechsten Tag hintereinander unter 100. Grundsätzlich muss die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 liegen, damit die Regelungen der Bundes-Notbremse wieder außer Kraft treten. Da der vergangene Samstag allerdings ein Feiertag war und der Sonntag kein Werktag ist, fällt er aus dieser Zählweise heraus. Noch bis Freitag muss die Inzidenz unter 100 bleiben, damit dann die Regeln wieder gelockert werden. Das Ende der momentan andauernden Notbremse ist also in Sicht.



Weniger Personen in Quarantäne

21 Hildesheimer befinden sich derzeit in stationärer Behandlung – das sind drei weniger als noch am Dienstag. Sechs Menschen aus der Region müssen laut DIVI-Intensivbettenregister aufgrund ihrer Corona-Infektion intensivmedizinisch versorgt werden, drei Personen davon werden invasiv beatmet.

Die Zahl der Personen, die sich in Quarantäne befinden, sinkt laut Gesundheitsamt am Mittwoch weiter – auf 1053 Personen im Landkreis. Das sind 18 Menschen weniger als am Vortag.

Über 80-Jährige bleiben Altersgruppe mit den wenigsten Infizierten

Auf die Altersgruppen aufgeschlüsselt gibt es in keiner Altersstufe nennenswert steigende oder fallende Zahlen. So sind am Mittwoch in den am stärksten betroffenen Gruppen insgesamt 67 Infizierte zwischen 10 und 19 Jahre alt, 63 Infizierte 20 bis 29 Jahre alt und 57 Infizierte zwischen 30 und 39 Jahren alt. Laut Landkreis sind am Mittwoch fünf Menschen über 80 Jahren infiziert. Sie bilden damit die Altersgruppe mit den wenigsten Infizierten.



Im Hildesheimer Umland lassen sich die meisten Fälle weiterhin Sarstedt zuordnen, dort sind 20 Personen infiziert (-3 im Vergleich zu Dienstag). In Alfeld sinkt die Zahl auf 12 positive Fälle (-3), in Harsum sind ebenfalls 12 Personen infiziert (+1), in Nordstemmen (-3) und Schellerten (+1) jeweils 11.

Die weiteren Infizierten verteilen sich wie folgt: Söhlde 10 (+1), Bad Salzdetfurth (-4), Bockenem (+1), Diekholzen (unverändert) und Giesen (-1) mit jeweils 9, Elze 5 (-2), Samtgemeinde Leinebergland 4 (-1), Freden (+1) und Holle (-1) mit jeweils 3 sowie Algermissen 2 (unverändert).

Die meisten nachgewiesenen Corona-Fälle im Stadtgebiet gibt es weiterhin im Postleitzahlengebiet 31135 (80, +2). In 31137 sind es 73 – 15 mehr als am Vortag. In 31134 gibt es 58 positive Fälle (-2), in 31139 sind es noch 28 Fälle (-1) und in 31141 sind es unverändert 14 Fälle. Insgesamt leben 253 Infizierte in Hildesheim.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel