Zentrale Anlaufstelle

Corona-Verstöße mitteilen? Kreis Hildesheim schafft Melde-Adresse

Kreis Hildesheim - Immer mehr Bürger des Landkreises melden sich bei den Behörden, wenn andere gegen Corona-Regeln verstoßen.

Polizei und Kreisverwaltung werden immer öfter wegen möglicher Verstöße gegen die Corona-regeln alarmiert. Hier ein aktuelles Bild aus Karlsruhe. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Kreis Hildesheim - Immer mehr Menschen melden beim Landkreis Hildesheim, wenn sie Verstöße gegen die Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus beobachten. Deshalb hat das Ordnungsamt des Landkreises jetzt eine zentrale E-Mail-Adresse für solche Hinweise eingerichtet. Sie lautet corona-verstoesse@landkreishildesheim.de.

Immer mehr Meldungen

„Spätestens seit der jüngsten Verordnung des Landes über die Beschränkung sozialer Kontakte vom 2. April und der Ankündigung eines landesweit einheitlichen Bußgeldkataloges gehen vermehrt Meldungen von Verstößen gegen diese Verordnung ein“, berichtete die Kreisverwaltung am Dienstag. Bislang landeten Bürger, die auf Fehlverhalten anderer – etwa Verstöße gegen die Beschränkung, dass sich, von Bewohnern eines gemeinsamen Haushalts abgesehen, nur zwei Personen in der Öffentlichkeit „versammeln“ dürfen – an verschiedenen Stellen. Deshalb gibt es laut Pressesprecherin Sabine Levonen auch noch keine Zahlen zu den täglichen Hinweisen.


Corona im Landkreis Hildesheim: Alle Informationen auf einen Blick.


Die zentrale Mailadresse soll nun Abhilfe schaffen. „Die dort eingehenden Meldungen werden regelmäßig gesichtet und schnell an die Polizei oder die örtlich zuständigen Vollzugsbeamten weitergeleitet“, kündigt der Landkreis Hildesheim an.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel