Daten vom Gesundheitsamt

Coronazahlen: Viele Hildesheimer dürfen zu Weihnachten aus der Quarantäne

Kreis Hildesheim - Am ersten Weihnachtstag sind über 100 Hildesheimer weniger in Quarantäne als noch an Heiligabend. Die Zahl der Corona-Infektionen steigt dennoch weiter.

Die Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Hildesheim steigt weiter. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - 55 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet der Landkreis Hildesheim am 25. Dezember mit Stand 7.45 Uhr. Das sind wieder weniger als an den beiden Vortagen. Am vergangenen Mittwoch hatte es mit 106 Fällen so viele Neuinfektionen wie noch nie seit Pandemie-Beginn gegeben.

Die Zahl der aktuell Infizierten steigt dennoch weiter: 426 Menschen gelten derzeit als infektiös. An Heiligabend waren es noch 417. 46 Personen, die infiziert waren, werden nun als genesen gewertet. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt nach Angaben des Landesgesundheitsamts weiter in die Höhe.

Über 100 Menschen dürfen das Haus wieder verlassen

Unterdessen wurden mehr als 100 Hildesheimer aus der Quarantäne entlassen. Statt 1627 müssen am ersten Weihnachtstag nur noch 1524 Menschen zuhause bleiben. Die Zahl der Erkrankten, die stationär behandelt werden, steigt derweil weiter: von 50 auf 52. Allerdings gab es am Vortag, als es einen auffällig starken Anstieg gab, den Verdacht dass möglicherweise ein Laborfehler in den Kliniken vorliegen könnte. Heute teilt der Landkreis aber auf Anfrage mit, dass gegenwärtig die Angaben übereinstimmen.

Die meisten Infizierten sind weiterhin in der Altersstruktur 50 bis 59 Jahre, hier gibt es 64 Infektionen. Darauf folgen die 30 bis 39-Jährigen mit 59 Fällen und die 60- bis 69-Jährigen mit 48 Fällen.

Die Verteilung auf die Gemeinden

In den Gemeinden im Kreis Hildesheim ergibt sich folgendes Bild (in Klammern die Abweichung zum Vortag): In Alfeld gibt es 35 Corona-Fälle (+1), in Algermissen 10 (+2), Bad Salzdetfurth 21 (-3), Bockenem 15 (gleich), Diekholzen 3 (+1), Elze 12 (-3), Freden 6 (+3), Giesen 11 (-3), Harsum 14 (-2), Holle 20 (+3), Lamspringe 7 (+1), Samtgmeinde Leinebergland 20 (-1), Nordstemmen 14 (unverändert), Sarstedt 40 (-4), Schellerten 7 (-1). Sibbesse 7 (-2), Söhlde 4 (+5).

Im Hildesheimer Stadtgebiet verteilen sich die Infektionen so: Im Postleitzahlen-Gebiet 31134 gibt es 26 Fälle (+1), in 31135 31 (+2), in 31137 62 (+2), in 31139 40 (+11) und 31141 21 (+4).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel