Badesaison

Das Freibad Söhlde öffnet am Samstag – warmes Duschen möglich

Söhlde - Welche neuen Regeln gelten im Freibad Söhlde wegen des Coronavirus in der Badesaison 2020?

So leer soll es im Freibad Söhlde bald nicht mehr aussehen, denn am Samstag, 13. Juni startet die Saison – aufgrund von Corona allerdings unter Auflagen. Foto: HAZ-Archiv

Söhlde - Die Freibadsaison in Söhlde geht am Samstag, 13. Juni, los. Badegäste können am Wochenende von 8 bis 19 Uhr, montags von 12 bis 20 Uhr und dienstags bis freitags von 8 bis 20 Uhr schwimmen.

Neben dem Schwimmerbecken sind auch das Planschbecken und das Nichtschwimmerbecken geöffnet. Sprungturm und Rutsche bleiben dagegen gesperrt. Kinder unter elf Jahren brauchen eine erwachsene Aufsichtsperson.

Begrenzte Besucherzahl

Insgesamt dürfen 320 Besucher im Freibad sein. 100 von ihnen dürfen gleichzeitig schwimmen und maximal 25 dürfen sich im Nichtschwimmerbecken aufhalten. Dabei müssen sie neben den Baderegeln stets einen Abstand von 1,5 Meter einhalten.

Anders als in anderen Freibädern ist warmes Duschen nach dem Schwimmen in Söhlde möglich. Allerdings dürfen immer nur zwei Personen die Duschen und Toiletten betreten.

Die Eintrittspreise

Die Saison läuft voraussichtlich bis Samstag, 29. August. Bei schönem Wetter ist eine Verlängerung von bis zu zwei Wochen möglich.

Eine Tageskarte kostet 3,50 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren. Für eine 12-Block-Sammelkarte zahlen Erwachsene 35 Euro und Kinder 15 Euro. Eine Dauerkarte gibt es in diesem Jahr nicht. ina

  • Region
  • Söhlde
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel