Coronavirus

Drei Todesfälle und 52 Neuinfektionen im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Es gab wieder mehr Ansteckungen als in den vergangenen Tagen – doch dafür gibt es nicht den einen bestimmten Grund.

Corona Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Im Landkreis Hildesheim sind drei weitere Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Nach Angaben des Gesundheitsamtes handelte es sich bei den Opfern um zwei Frauen im Alter von 82 und 83 Jahren sowie um einen 84-jährigen Mann.

Der Landkreis meldete am Donnerstagnachmittag 52 Neuinfektionen gegenüber dem Vortag. Das ist der höchste Wert seit gut einer Woche. Dennoch sank die Sieben-Tage-Inzidenz weiter, was auch damit zu tun hat, wie das Landesgesundheitsamt mit dem komplexen Datenmaterial umgeht.

Schwerpunkt Gronau

Einen bestimmten Auslöser für die hohen Zahlen gibt es nicht. Eine gewisse, aber nicht zentrale Rolle spielt die Zunahme an Fällen im Rahmen des Corona-Ausbruchs im DRK-Pflegeheim Gronau. Nicht umsonst stieg der Zahl der akut Infizierten in der Samtgemeinde Leinebergland von 38 auf 47.

Ansonsten scheint sich das Infektionsgeschehen weitgehend auf die Kommunen zu verteilen. Die Zahl der akut infektiösen Einwohner ist im Zuge dessen wieder von 262 auf 285 angestiegen. 55 von ihnen werden im Krankenhaus behandelt, fünf mehr als am Vortag. 13 liegen auf der Intensivstation, sieben werden beatmet.

Die Lage in den Kommunen

Die Zahl der Infizierten in der Stadt Hildesheim ist dabei wieder von 80 auf 85 gestiegen. Auf die einzelnen Postleitzahlengebiete zugeordnet war die Entwicklung wie folgt: 31134: von 23 auf 25, 31135: von 16 auf 17, 31137: von 13 auf 14, 31139: von 14 auf 15 und 31141: unverändert 14.

Gestiegen sind die Zahlen auch in Bockenem (von elf auf 13), Holle (sechs auf sieben), Nordstemmen (elf auf 13), Sarstedt (zwölf auf 19) und Söhlde (fünf sieben). Rückgänge gab es in Algermissen (neun auf sieben), Freden (neun auf acht), Giesen (sieben auf sechs) und Sibbesse (fünf auf vier).

Gleich geblieben ist die Zahl der akut Infizierten in Alfeld (19), Bad Salzdetfurth (elf), Diekholzen (vier), Elze (fünf), Harsum (22), Lamspringe (drei) und Schellerten (fünf).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel