Zeugen alarmieren die Polizei

Nach Einbruch in Barienrode – Verdächtiger in U-Haft

Diekholzen - Zwei Verhaftungen nach Einbruch in einen Schuppen am Sportplatz in Barienrode. Ein Täter sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Zwei Verhaftungen nach einem Einbruch am Sportplatz Barienrode. Foto: Chris Gossmann

Diekholzen - Am Montagabend haben Einbrecher gegen 21 Uhr das Schloss am Geräteschuppen auf dem Sportplatz in Barienrode geknackt. Beute haben die Täter nicht gemacht, sie wurden bei dem Einbruch gestört. Die Polizei konnte zwei Tatverdächtige schon kurze Zeit später festnehmen. Einer sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Ein Täter flüchtet

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft Hildesheim hatten Zeugen die Tat bemerkt und unverzüglich die Polizei alarmiert. Mehrere Streifenwagen machten sich umgehend auf den Weg in Richtung Barienrode. Kurz vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte flüchtete eine männliche Person über den Sportplatz.

Auf dem Gelände stellten die Beamten einen aufgebrochenen Geräteschuppen fest. Mehrere elektrische Gartengeräte lagen offenbar zum Abtransport bereit. Nach der flüchtenden Person wurde gleich gefahndet. Der Besatzung eines Polizeihubschraubers, der die Fahndung aus der Luft unterstützte, gelang es schließlich, einen 55-jährigen Tatverdächtigen auszumachen, der sich im Nahbereich des Sportplatzes in einem Gebüsch versteckt hatte. Der Mann konnte anschließend festgenommen werden.

Ferner entdeckten die Beamten nach Zeugenhinweisen in der Nähe des Sportplatzes eine 49-jährige Frau in einem Wagen, die vermutlich auf den 55-jährigen wartete. Auch die Frau wurde festgenommen.

55-Jähriger in Untersuchungshaft

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Frau entlassen. Gegen den Mann erließ das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Untersuchungshaftbefehl. Anschließend wurde der 55-jährige in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

  • Region
  • Diekholzen
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel