Untersuchungshaft

Einbruch in Tanzschule Bodscheller: Polizei ermittelt Tatverdächtige

Hildesheim - Nach einem Monat der Ermittlungen haben Polizisten am Mittwochmorgen die Wohnungen zweier Tatverdächtiger durchsucht – ein Mann sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Die Polizei hat zwei Männer festgenommen, die im März in die Hildesheimer Tanzschule Bodscheller eingebrochen sein sollen. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Sie brachen Ende März in die Tanzschule Bodscheller am Bahnhofsplatz ein und machten mächtig Beute: Sie nahmen Bildschirme, Mikrofone und ein Mischpult im Gesamtwert eines mittleren, fünfstelligen Betrags mit. Nun hat die Polizei einen tatverdächtigen 19-Jährigen festgenommen – bei ihm herrscht Fluchtgefahr. Ein 22-Jähriger – ebenfalls tatverdächtig – ist wieder auf freiem Fuß.

Einsatz am Mittwochmorgen

Die Beamten schlugen am Mittwochmorgen zu und stellten Beweismittel in den Wohnungen der beiden Männer sicher. Den Ermittlungen zufolge sind die beiden zunächst unbekannten Täter im März durch ein Fenster in die Tanzschule Bodscheller eingestiegen. Dort durchsuchten sie mehrere Räume – bis sie schließlich ihre Beute ausmachten.

Polizisten des 2. Fachkommissariats übernahmen die Ermittlungen, werteten Spuren und Beweismittel aus. Es gelang ihnen schließlich, die beiden Männer als Tatverdächtige zu identifizieren. Die Staatsanwaltschaft erteilte den Polizisten Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen und erließ Untersuchungshaft für den 19-Jährigen. Der junge Mann soll im Laufe des Mittwochs einem Haftrichter vorgeführt werden.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel