In der Nacht zu Montag

Einbruchsversuch in Hildesheimer Tierheim: Drei Männer festgenommen

Hildesheim - Nach einem versuchten Einbruch in das Hildesheimer Tierheim hat die Polizei in der Nacht zu Montag hat die Polizei drei Tatverdächtige festgenommen. Sie sind inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Die Polizei konnte drei Tatverdächtige festnehmen. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Nach einem versuchten Einbruch in das Hildesheimer Tierheim hat die Polizei in der Nacht zu Montag hat die Polizei drei Tatverdächtige festgenommen. Polizei und Staatsanwaltschaft machten den Fall am Dienstagmittag öffentlich.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei schnitten die drei Männer im Alter von 32, 36 und 40 Jahren gegen 1 Uhr ein Loch in einen Maschendrahtzaun und gelangten so auf das Tierheimgelände. Anschließend versuchten sie, ein Fenster des Tierheims gewaltsam zu öffnen.

Zeugin alarmiert die Polizei

Ein Zeugin wurde auf die Einbruchgeräusche aufmerksam und alarmierte die Polizei. Daraufhin fuhren mehrere Streifenwagen zum Tatort. Die Tatverdächtigen flüchteten und versteckten sich auf einem Nachbargrundstück des Tierheims. Dort konnten Polizisten sie aufspüren.

Die Beamten nahmen das Trio fest und brachten es zur Wache in der Schützenwiese. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die Männer wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel