Kontrollen am Wochenende

Einfluss von Drogen und Medikamenten: Polizei stoppt Fahrer im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Die Polizei hat im Landkreis drei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen: Einer stand unter Drogen, bei einer Fahrerin besteht der Verdacht. Für die Ausfallerscheinungen bei einem 64-Jährigen gab es andere Gründe.

Die Polizei hat zwei Fahrer in Holle und Wehrstedt sowie eine Fahrerin in Klein Ilde gestoppt und kontrolliert. Foto: Chris Gossmann (Symbolbild)

Kreis Hildesheim - Die Polizei hat im Landkreis drei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen: Einer stand unter Drogen, bei einer Fahrerin besteht der Verdacht. Bei einem 64-Jährigen sorgten Medikamente für Ausfallerscheinungen.

Noch Drogenreste im Auto gefunden

Am Sonntagabend stoppten die Beamten gegen 23.40 Uhr ein Fahrzeug auf der Schlesier Straße in Holle. Bei der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass der 38-jährige Fahrer aus Holle Drogen konsumiert haben könnte. Ein Urintest brachte Gewissheit: Er reagierte positiv auf THC und Kokain.

Im Wagen fanden die Polizisten noch Reste der beiden Drogen. Doch es stellte sich heraus: Der Holler war nicht nur unter Drogeneinfluss, sondern auch ohne Führerschein unterwegs. Den Mann erwarten nun zwei Strafanzeigen wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie eine Anzeige wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit.

Fahrerin in Klein Ilde gestoppt

Bereits am Samstag gegen 5.20 Uhr zog die Polizei eine 43-jährige Bad Salzdetfurtherin aus dem Verkehr. Sie war mit ihrem Fahrzeug in der Bodenburger Straße im Bockenemer Ortsteil Klein Ilde unterwegs. Auch bei dieser Kontrolle hatten die Beamten den Verdacht, dass die Frau unter dem Einfluss von Cannabis steht.


Kostenlos Newsletter abonnieren: Tägliche Nachrichten aus der Redaktion


Da ein Urintest vor Ort nicht möglich war, wurde sie zur Polizeiinspektion nach Hildesheim gebracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Das Ergebnis steht noch aus. Sollte es positiv ausfallen, erwartet auch sie eine Anzeige wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit.

Nachts ohne Licht durch Wehrstedt

Nicht unter dem Einfluss von Drogen, aber unter dem von verschreibungspflichtigen Medikamenten war am späten Freitagabend ein 64-jähriger Bad Salzdetfurther unterwegs. Der Mann fuhr gegen 22.10 Uhr trotz Dunkelheit und Regen ohne jegliche Beleuchtung durch die Wehrstedter Straße in Wehrstedt.

Als die Polizisten ihn kontrollierten, bemerkten sie unter anderem, dass der Fahrer verzögert reagierte. Sie stellten auch weitere erhebliche motorische Ausfallerscheinungen fest. Dem Bad Salzdetfurther droht eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel