Landkreis Hildesheim

Enkeltrick: Frau aus Schellerten verliert beinahe hohe Summe

Schellerten - Betrüger warnen die Frau ausdrücklich, bei der Bank keine Auskunft zu geben, wofür sie so viel Geld in bar braucht. Polizei verzeichnet vermehrt solche Anrufe.

Der Anrufer am Telefon überzeugt die Frau geschickt, tatsächlich ihr Enkel zu sein. Foto: Christian Gossmann

Schellerten - Eine 82-jährige Frau aus Schellerten wäre fast Opfer von Betrügern geworden. Mit dem sogenannten Enkeltrick wollten sie die Seniorin um einen vierstelligen Geldbetrag bringen. Allerdings hatten sie nicht damit gerechnet, dass die Frau Rücksprache mit ihrer Familie hielt.

Angeblicher Enkel braucht nach Unfall viel Geld

Nach Auskunft der Polizei Hildesheim passierte der Vorfall am Donnerstag, 25. März. Am frühen Nachmittag erhielt die Frau einen Anruf von einem Mann. Dieser gab vor, ihr Enkelsohn zu sein. Er eröffnete ihr sofort, dass er einen Verkehrsunfall gehabt habe und nun schnell eine größere Geldsumme benötige, um den Schaden regulieren zu können.

„Der vermeintliche Enkelsohn redete über einen längeren Zeitraum intensiv auf die Dame ein, so dass diese in den sicheren Glauben versetzt wurde, tatsächlich mit ihrem Verwandten zu sprechen, der dringend ihre Hilfe benötigt“, beschreibt Jan Makowski, Sprecher der Polizei Hildesheim, das perfide Vorgehen des Täters. So sei es gelungen, dass sich die Frau aus Schellerten überzeugen ließ und sich tatsächlich auf den Weg zu ihrer Bank machte.

Frau verschweigt wahren Grund

In der Filiale wurde die 82-jährige von einer aufmerksamen Mitarbeiterin befragt, wofür sie so viel Geld benötige. Offensichtlich hatte die Angestellte schon eine böse Vorahnung. Aber der Betrüger hatte offensichtlich mit dieser Nachfrage gerechnet und der Seniorin eindringlich geraten, auf keinen Fall den Grund zu nennen. Daran hielt sich die Frau und gab vor, sich elektrische Haushaltsgeräte anschaffen zu wollen.

Anschließend hob sie einen oberen vierstelligen Geldbetrag ab und ging wieder nach Hause. Nachdem sich der angebliche Enkel nicht bei ihr meldete, nahm die Frau Kontakt zu ihrem Sohn auf, um zu erfahren, wie es dem Enkel nach dem Unfall ginge. Dabei erfuhr sie zu ihrer Verwunderung, dass es ihrem Enkel gut gehe, es überhaupt keinen Verkehrsunfall gegeben hatte. „Ein glücklicher Umstand, da sich so herausstellte, dass die Seniorin beinahe auf Betrüger hereingefallen wäre“, verdeutlicht der Sprecher.

Weitere Betrugsversuche

Darüber hinaus wurde bei der Polizei bekannt, dass in den vergangenen Tagen weitere neun ältere Bürgerinnen und Bürger Anrufe von Betrügern erhielten, die sich als Enkel, Polizeibeamte und Bankmitarbeiter ausgaben oder mit falschen Gewinnversprechen versuchten, an das Vermögen der Leute zu gelangen. „Dabei kamen sie jedoch nicht zum Erfolg, da die Angerufenen genau richtig reagierten“, betont Makowski. Sie haben die Gespräche beendet und Anzeige bei der Polizei erstattet.

  • Region
  • Schellerten
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel