Aktuelle Zahlen

Erneut 54 Neuinfektionen mit Corona im Hildesheimer Kreis

Kreis Hildesheim - Am dritten Tag in Folge meldet der Hildesheimer Landkreis mindestens 50 Neuinfektionen. Die Zahl der insgesamt Infizierten bleibt aber konstant.

Wieder haben sich im Hildesheimer Landkreis über 50 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Foto: Chris Gossmann (Symbol)

Kreis Hildesheim - Bis Samstagvormittag haben sich 54 Menschen in der Region neu mit dem Coronavirus infiziert – genau so viele wie am Tag zuvor. Das teilt des Landkreis Hildesheim mit. Da gleichzeitig 56 Menschen als genesen gemeldet wurden, bleibt die Zahl der Infizierten im Kreis mit nun 370 in etwa konstant, der Inzidenz-Wert beträgt 95.7. Statt 39 werden nun noch 36 Personen stationär in den Krankenhäusern behandelt.

Quarantäne-Fälle steigen an

Die Zahl derjenigen, die aus Sicherheitsgründen oder mit einer Infektion zu Hause bleiben müssen, ist in den vergangenen Tagen stetig angewachsen. Waren es Anfang der Woche noch 1607 Menschen, sind am Samstag 1938 Menschen in Quarantäne, 39 davon reisten aus Risikogebieten neu an.


Corona im Kreis Hildesheim: Alle Informationen auf einen Blick.


Mehr Infizierte an Schulen

Einige Updates gibt der Landkreis bezüglich verschiedener Schulen und Einrichtungen, an denen Corona-Fälle auftraten: So sind in der Heimstatt Röderhof nach einem Fall Anfang der Woche drei Bewohner und drei Mitarbeiter positiv getestet worden. An der Augustinusschule wurden nach einer Massenquarantäne infolge einer Infektion bei einer Lehrkraft fünf Schüler und eine weitere Lehrkraft positiv getestet. In der Grundschule Alter Markt wurde bis Samstag bei drei weiteren Schülern und einer Lehrkraft das Coronavirus nachgewiesen.

Zudem meldet der Landkreis von vier Ergebnisse von Freitag nach: Demnach wurde an der Robert-Bosch-Gesamtschule, dem Goethegymnasium, der Buhmann-Schule und an der Michelsenschule je ein Schüler beziehungsweise eine Schülerin positiv getestet.

Besonders bei jüngeren Menschen verzeichnet der Landkreis steigende Infektionszahlen. So gibt es zwischen null und vier Jahren 13 Infizierte (vorher: 9), zwischen fünf und neun Jahren zehn Infizierte (9) und zwischen 10 und 14 Jahren elf Infizierte (7). Im Gegensatz dazu gibt es bei älteren Menschen leicht rückläufige Fallzahlen, bei den über 80-Jährigen sind statt 68 Menschen noch 62 infiziert.

70 Infizierte in einem Hildesheimer Stadtgebiet

Auf die Wohnorte verteilt, bleiben die Fallzahlen recht konstant. Die meisten Infizierten in der Region –außerhalb der Stadt Hildesheim –gibt es nach wie vor in Sarstedt, dort sind es aktuell 68 Menschen. Es folgen Alfeld mit 24, die Samtgemeinde Leinebergland und Freden mit je 12, sowie Bockenem, Giesen und Harsum mit je 11. In Lamspringe und Bad Salzdetfurth leben derzeit 8 positiv getestete Menschen. Die weiteren Fälle verteilen sich auf Nordstemmen (7), Diekholzen, Elze und Schellerten (je 4), Holle und Söhlde (je 3), Algermissen (2) und Sibbesse (1).

Im Hildesheimer Stadtgebiet lassen sich die Zahlen wie folgt auf die Postleitzahl-Gebiete aufteilen: 70 Corona-Infizierte befinden sich im Gebiet mit der 31137 – ein neuer Höchstwert in dieser Woche. 31 Personen in 31134 und 28 Personen in 31135 sind infiziert, 27 Personen in 31139 und 21 Personen in 31141.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel